Bestätigt: Atakan Karazor darf Gefängnis auf Ibiza gegen Kaution verlassen

Simon Zimmermann
Atakan Karazor ist wieder auf freiem Fuß
Atakan Karazor ist wieder auf freiem Fuß / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Atakan Karazor darf die Haft auf Ibiza verlassen. Der 25-jährige vom VfB Stuttgart saß sechs Wochen lang wegen Vergewaltigungsvorwürfen im Gefängnis. Nun darf er die Haft gegen eine Kaution (angeblich in Höhe von 50.000 Euro) verlassen, wie die erste Kammer des Landgerichts der Balearen beschloss.


Nach seiner Entlassung aus der U-Haft darf Karazor sogar ausreisen und nach Deutschland zurückfliegen. Wie es in dem Fall nun weitergeht und ob Karazor wieder für den VfB Stuttgart auf dem Platz stehen kann, bleibt derzeit noch unklar. Eine Kautionsauflage ist es, für das Gericht verfügbar zu sein. Zudem darf er sich dem mutmaßlichen Opfer nicht nähern oder Kontakt aufnehmen.

"Das entspricht auch unserer Kenntnis", bestätigte ein VfB-Sprecher gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.

In der Nacht vom 8. auf den 9. Juni soll er mit einem Freund Geschlechtsverkehr mit einer Frau gehabt haben. Das mutmaßliche Opfer zeigte ihn am Tag danach bei der Guardia Civil (spanische Polizei) an und erhob Vergewaltigungsvorwürfe. Karazor behauptet, dass der Geschlechtsverkehr einvernehmlich passiert sei. Seither saß Karazor auf Ibiza im Gefängnis.

Laut der Bild habe sich die Begleiterin des mutmaßlichen Opfers bei einer Gegenüberstellung an keine Gewalttätigkeiten erinnern können. Die spanische Polizei soll jetzt wegen sexueller Nötigung weiter ermitteln.

facebooktwitterreddit