Bellingham-Zukunft: BVB plant Gespräche im Trainingslager

Yannik Möller
Jude Bellingham
Jude Bellingham / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Jude Bellingham ist nur eins gewiss: So gut wie jeder europäische Spitzenverein hat Interesse an ihm. Unklar ist jedoch noch, ob er Borussia Dortmund im Sommer überhaupt verlässt. Im Trainingslager soll es eine Entscheidung geben.


Es gibt wohl deutlich weniger BVB-Fans, die an einen Verbleib von Jude Bellingham über den Sommer hinaus glauben, als diejenigen, die fest mit einem Abgang rechnen.

Und trotzdem ist es längst noch nicht beschlossene Sache, dass der junge Brite Dortmund zur neuen Saison verlassen wird. Klar ist aber: Es ist das deutlich wahrscheinlichere Szenario, weshalb sich Schwarz-Gelb bereits Gedanken macht, für welche Summe man das Mittelfeld-Juwel verkaufen würde.

BVB plant Bellingham-Gespräche im Trainingslager

Um dahingehend endlich Klarheit zu haben, plant der BVB für das nahende Trainingslager ein Gespräch mit Bellingham und seinen Beratern. Das berichtet die Bild.

Kurz vor dem Start in den zweiten Teil der Saison braucht der Verein die notwendige Planungssicherheit. Gibt die Spielerseite der Borussia zu verstehen, dass man sich um einen Transfer bemüht, so kann frühzeitig nach Nachfolgern gesucht werden. Ein anhaltendes Hin und Her, ohne klare Aussagen, wäre äußerst kontraproduktiv - wie man zuletzt beim zähen Poker um Erling Haaland gesehen hat.

Dem Blatt zufolge ist ein Verbleib nicht zuletzt auch aufgrund der bislang schwachen Saison der Dortmunder unwahrscheinlich. Beim aktuellen Stand der Tabelle und trotz noch 19 offenen Spielen, scheint sogar die erneute Qualifikation für die Champions League in Gefahr zu sein.

Angesichts der zahlreichen Topklubs, die sich um die Dienste des 19-Jährigen bemühen, wirken die Alternativen natürlich ansprechender. Der BVB wird sich auf eine Ablösesumme von etwa 150 Millionen Euro einstellen.



Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit