Bayern-Sportdirektor Freund über Davies-Zukunft, Trainer-Suche, Pavlovic & Goretzka

Christoph Freund hat bei Alphonso Davies die Hoffnungen noch nicht aufgegeben. Bei der Trainersuche betont der Bayern-Sportdirektor, dass man sich die nötige Zeit nehmen möchte. Zudem reagierte Freund auf die Nagelsmann-Entscheidungen bei Pavlovic und Goretzka.

Christoph Freund hätte Goretzka gern im DFB-Aufgebot gesehen
Christoph Freund hätte Goretzka gern im DFB-Aufgebot gesehen / Marcel Engelbrecht - firo sportphoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Christoph Freund hat sich am Dienstag am Rande der 1:3-Pleite der FCB-Junioren im Youth-League-Viertelfinale gegen Olympiakos zu verschiedenen Themen geäußert.

Der Bayern-Sportdirektor wurde dabei auch zur Zukunft von Alphonso Davies befragt. Freund drückte dabei durchaus die Hoffnung aus, den Linksverteidiger halten zu können. Voraussetzung dafür wäre allerdings, dass Davies seinen 2025 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

"Es ist überhaupt nicht unwahrscheinlich. Es gibt Gespräche und die Gespräche sind gut und offen. Wir werden sehen was passiert in den nächsten Wochen", so Freund über die Davies-Situation. (Zitat via Victor Catalina) "Phonzie fühlt sich sehr, sehr wohl in München, spielt sehr, sehr gern für den FC Bayern München."

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Gespräche bald in einer Vertragsverlängerung münden, bleibt aber eher gering. Finanziell liegen die Vorstellungen zwischen Klub- und Spielerseite offenbar weit auseinander. Während die Bayern elf bis 13 Millionen Euro brutto im Jahr bieten sollen, soll Davies bis zu 20 Millionen Euro fordern.

Immer mehr verfestigt sich der Eindruck, dass der Kanadier einen Wechsel bevorzugt. Klarer Favorit scheint Real Madrid zu sein.

DFB-Team mit Pavlovic und ohne Goretzka - Freund reagiert

Davies ist aber nicht die einzige Kader-Baustelle, um die sich Freund zusammen mit dem neuen Sportvorstand Max Eberl in den kommenden Wochen kümmern muss. Vor allem im Mittelfeld könnte sich das Personal im Sommer an der ein oder anderen Stelle ändern. Immer wieder wird dabei auch Leon Goretzka als möglicher Abgangs-Kandidat gehandelt. In den letzten Spielen zeigte sich der 29-Jährige wieder in deutlich besserer Form.

Goretzka muss nun aber einen Rückschlag verkraften. Für die kommenden Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande wird er nicht berücksichtigt. Damit sinken auch die Chancen auf eine EM-Teilnahme deutlich. "Schade, weil Leon es richtig gut gemacht hat zuletzt und ein absoluter Führungsspieler für uns ist", bedauerte Freund Goretzkas Nicht-Nominierung. (Zitat via Kerry Hau)

Anders als Goretzka wird Shootingstar Aleksandar Pavlovic dagegen im DFB-Aufgebot stehen. Für Freund eine logische Konsquenz der starken Leistungen des Youngsters: "Aleks hat sich unglaublich gut entwickelt. Er spielt extrem konstant und mit einem hohen Selbstverständnis - auch bei internationalen Spielen, wo viel Druck drauf ist. Das ist eine Auszeichnung für uns - und freut uns natürlich." (Zitat via Kerry Hau)

Freund über die Trainersuche: "Das ist das Wichtigste"

Natürlich wurde Freund auch zur Trainersuche befragt. Im Sommer muss Thomas Tuchel seinen Stuhl räumen. Wer dann übernimmt, scheint noch völlig offen zu sein. Der Wunschkandidat Nummer eins scheint aber klar: Xabi Alonso. Am Leverkusener Erfolgscoach ist aber auch Liverpool dran. Zudem ist auch ein Verbleib bei der Werkself möglich. Mit Sebastian Hoeneß hat eine gehandelte Alternative zuletzt seinen Vertrag beim VfB Stuttgart verlängert.

"Es ist wichtig, dass wir das Richtige tun und nicht das Schnellstmögliche. Das ist das Wichtigste", so Freund. (Zitat via Victor Catalina)


Weitere Bayern-News lesen:

feed