Bayern München

Salihamidzic optimistisch bei de Ligt - weitere Transferkracher nicht ausgeschlossen

Yannik Möller
Hasan Salihamidzic
Hasan Salihamidzic / Christina Pahnke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bezüglich des erhofften Transfers von Matthijs de Ligt zeigt sich Hasan Salihamidzic optimistisch. Weitere Transferkracher für den FC Bayern wollte er nicht ausschließen.


Mit der Verpflichtung von Matthijs de Ligt würde Hasan Salihamidzic es schaffen, dass sogar ein Sadio Mané im Bayern-Trikot vorübergehend aus dem Rampenlicht verschwindet. Dass der deutsche Rekordmeister den Innenverteidiger haben möchte, ist inzwischen sogar weniger als ein offenes Geheimnis.

Während eine Einigung zwischen FCB und de Ligt bereits stehen soll, laufen die Verhandlungen mit Juventus Turin. Es wird nicht einfach, die Italiener von einer Zustimmung zu überzeugen. Immerhin werden rund 80 Millionen Euro gefordert.

Eine Summe, an die die Münchener wohl höchstens mit weiteren Bonuszahlungen kommen werden. Diese Prämien werden nicht auf einen Schlag fällig, sodass die Ablöse sowohl finanziell, als auch zeitlich etwas gesplittet wird.

Matthijs De Ligt
Matthijs de Ligt soll zeitnah nach München kommen / BSR Agency/GettyImages

Salihamidzic ist dennoch optimistisch. Beim Bild-Podcast 'Bayern Insider' sprach er mit Reporter Christian Falk über die Vorgänge: "Mir war es wichtig, dass wir uns mit den Verantwortlichen Arrivabene, Cherubini und Pawel Nedved an einen Tisch zusammengesetzt haben. Ich war als Spieler vier Jahre da, habe ein gutes Verhältnis zum Klub."

"Wir haben zwei Gespräche geführt, jetzt müssen wir uns gedulden und schauen, was passiert", so der Sportvorstand weiter.

Ein erstes Angebot soll zuletzt abgelehnt worden sein. Geht es nach Bayern, kann sich der 22-Jährige bereits in der kommenden Woche der Saisonvorbereitung anschließen. Ob so zeitnah eine Einigung erzielt werden kann, ist derzeit noch offen.

Salihamidzic schließt weitere Transfers nicht aus: "Halten Augen und Ohren offen"

Doch auch weitere Transfers, selbst größere Namen schließt Salihamidzic anschließend nicht aus. "Ich glaube, dass wir im Moment in einer guten Position sind, weil da wir bereits einige Sachen gemacht haben. Das macht es auf dem Transfermarkt einfacher", erklärte der 45-Jährige.

Man werde "Augen und Ohren offen" halte, versprach er. Es gehe darum, "das Beste für den FC Bayern" zu tun. Kurzum: "Wir hören uns um, was unsere Mannschaft noch verstärkt."

Doch auch schon jetzt sieht er das Team als "gut gerüstet" an, sodass Vorfreude auf die neue Saison berechtigt ist. "Für die Spieler ist es sexy, mit diesem Klub und diesem Trainer in die Zukunft zu gehen", stellte er klar.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit