Bayern München

Rummenigge lobt Bayerns Transferphase: "Endlich von Ballast getrennt"

Yannik Möller
Karl-Heinz Rummenigge spricht mit Paul Breitner
Karl-Heinz Rummenigge spricht mit Paul Breitner / Thomas Niedermueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für die Arbeit der Sommer-Transferphase hat Karl-Heinz Rummenigge viel Lob für die Verantwortlichen des FC Bayern übrig. Insbesondere die Abgänge hat er dabei im Fokus.


Primär ist es Hasan Salihamidzic, der für die inzwischen abgeschlossene Transferperiode sehr viel Lob bekommen hat. Natürlich gehört auch Oliver Kahn dazu, auch wenn der Sportvorstand primär in der Verantwortung steht.

Das Lob für die Arbeit am Kader, der unter anderem mit Sadio Mané, Matthijs de Ligt und Co. verstärkt wurde, kommt sowohl von außen, als auch aus den Klub-Gremien. Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich nun ebenfalls begeistert von diesem Transfer-Sommer.

Der 66-Jährige ist zwar seit mittlerweile einem Jahr nicht mehr als Vorstandsvorsitzender der Bayern aktiv, sodass er laut eigener Aussage "komplett losgelassen" habe, doch hat er natürlich noch immer einen besonderen Fokus auf das Geschehen an der Säbener Straße.

Uli Hoeness, Karl Heinz Rummenigge
Im Stadion (mit Uli Hoeneß) ist Rummenigge nur noch selten zu sehen / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Rummenigge mit viel Lob für Salihamidzic - vor allem wegen der Verkäufe

Im Gespräch mit der SZ lobte auch er die Arbeit von Salihamidzic und Kahn (via kicker): "Bayern München hat in diesem Jahr sehr klug am Transfermarkt agiert. Ich finde, sie haben interessante Spieler verpflichtet. Und sie haben sich von manchem Ballast endlich getrennt."

Während über den Begriff "Ballast" als Bezeichnung für so manchen verkauften Spieler sicherlich diskutiert werden kann, waren die Abgänge für ihn mindestens ebenso wichtig, wie die qualitativ hochwertigen Neuzugänge. Immerhin stand schlussendlich mit fast 105 Millionen Euro auch eine beachtliche Summe auf der Einnahmen-Seite.

"Viele Spieler, die in der Vergangenheit eingekauft wurden, haben keine Rolle im Kader gespielt. Dann musst du dich spätestens nach zwei Jahren von ihnen trennen", so die Einschätzung des langjährigen Funktionärs. Dass es dieses Mal sogar gelungen ist, "sie gut zu verkaufen", sei umso besser.

Hasan Salihamidzic
Salihamidzic wurde zuletzt häufig gelobt / Alexander Hassenstein/GettyImages

Dazu bemühte Rummenigge eine Beobachtung, die er über die Jahre regelmäßig gemacht hatte. "Wenn du kaufst, kriegst du als Manager Beifall, wenn du verkaufst, kriegst du einen Tritt in den Hintern. Aber es braucht eine Balance", betonte er.

Gerade das sei auch der Grund für sein Lob. Salihamidzic habe einen schwierigen Spagat bewältigt bekommen. Er sei "genug gescholten worden in der Vergangenheit", erinnerte er. In diesem Sommer habe aber "wirklich alles funktioniert".

Entsprechend nahm er auch den Trainer etwas in die Pflicht: "Jetzt ist es die größte Aufgabe für Julian Nagelsmann, aus einem Kader voller Top-Spieler ein Ensemble zu machen und es so zu orchestrieren, dass eine gute Stimmung in der Mannschaft ist."


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit