Bayern München

Glanzleistung gegen Dortmund: Nagelsmann schwärmt von Upamecano und Hernandez

Daniel Holfelder
Dayot Upamecano
Dayot Upamecano / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der zehnten deutschen Meisterschaft und dem 3:1-Erfolg über den BVB fand Julian Nagelsmann die Zeit, ein Sonderlob für seine Innenverteidigung auszusprechen.


"Upa hat ein Topspiel und zuletzt generell weniger Fehler gemacht, die Leistung rechne ich ihm extrem hoch an. Lucas hat es auch sehr gut gemacht", wird der Bayern-Trainer von Sport1 zitiert.

Mit einer Zweikampfquote von 66,7 Prozent im Fall von Upamecano und sogar 75 Prozent bei Hernandez schlägt sich die starke Leistung der beiden Abwehrspieler auch in der Statistik nieder. Zum Vergleich: Die ligaweit stärkste Bilanz in Sachen Zweikämpfe kann RB Leipzigs Mohamed Simakan vorweisen. Der Franzose gewinnt 68,8 Prozent seiner direkten Duelle.

Hernandez liegt im Ligavergleich mit einer Quote von 66,3 Prozent auf Rang sechs, Upamecano lediglich auf dem 23. Platz (61,6 Prozent).

Holt Bayern einen neuen Innenverteidiger?

Ob die beiden Profis auch in der kommenden Saison das Stamm-Duo im bayerischen Abwehrzentrum bilden werden, entscheidet sich maßgeblich im nächsten Transferfenster. Da Niklas Süle den Verein in Richtung Dortmund verlassen wird, streiten sich die beiden Franzosen nach jetzigem Stand mit ihren Landsmännern Benjamin Pavard und Tanguy Nianzou um ein Startelf-Mandat.

Nach wie vor besteht allerdings die Möglichkeit, dass der Rekordmeister auf den Süle-Verlust nicht nur mit der Positionsverschiebung von Pavard, sondern auch mit einer Neuverpflichtung reagiert. Zuletzt kursierte etwa der Name Nico Schlotterbeck an der Säbener Straße. Den Freiburger scheint es jedoch - ebenso wie Süle - in den Ruhrpott zu ziehen.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zu den Bayern bei 90min:

Alle News zum FC Bayern
Alle News zur Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit