Bayern München

Als Haller-Nachfolger: Neuer Interessent für Bayerns Zirkzee

Yannik Möller
Joshua Zirkzee
Joshua Zirkzee / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern könnte in Ajax Amsterdam einen Abnehmer für Joshua Zirkzee gefunden habe. Die Niederländer planen mit dem Youngster nach dem Abgang von Sebastien Haller.


In der vergangenen Saison, die Joshua Zirkzee leihweise bei RSC Anderlecht verbrachte, konnte er sich weiterentwickeln und auch ins Schaufenster stellen. In 32 Liga-Einsätzen erzielte er nicht nur 15 Tore selbst, acht weitere bereitete er auch direkt vor. Eine beachtliche Quote, hatte der Niederländer zuvor doch kaum regelmäßig aufspielen können.

Sein Vertrag bei den Bayern läuft im nächsten Jahr aus - eine Zukunft hat er dort wohl eher nicht. Stattdessen wird sein Verkauf geplant. Doch einen Klub mit konkretem Interesse gab es bislang nicht.

Ajax forciert drei neue Stürmer: Zirkzee soll aus München kommen

Nun berichtet das niederländische Portal Voetbal International, dass Ajax Amsterdam ihn gerne verpflichten würde. Der bevorstehende Wechsel von Sebastien Haller zum BVB rückt die Sturm-Planungen beim Eredivisie-Meister in den Fokus.

Ganze drei Angreifer sollen verpflichtet werden. An den Transfers von Brian Brobbey und Steven Bergwijn wird bereits intensiv gearbeitet - Zirkzee soll der Dritte im Bunde werden.

Auch der Telegraaf spricht vom Ajax-Interesse am 21-Jährigen. Rund zehn Millionen Euro würden die Münchener gerne als Ablösesumme bekommen. Ob eine zweistellige Millionensumme angesichts des einen Jahres an Restvertrag realistisch ist, wird abzuwarten sein.

Aktuell wird der U21-Nationalspieler der Niederlande auf einen Marktwert von elf Millionen Euro geschätzt (via transfermarkt).


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit