Bayern-Interesse: Das sagt Jeremie Frimpong

Wenn es um Verstärkungen für die kommende Saison geht, ist auch Jeremie Frimpong ein Thema beim FC Bayern. Eine Entscheidung über dessen Zukunft soll noch in diesem Monat fallen.

Jeremie Frimpong
Jeremie Frimpong / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Als rechter Schienenspieler muss sich Jeremie Frimpong in dieser Saison vor niemandem verstecken. Der Niederländer trägt mit seinen herausragenden Leistungen (unter anderem acht Tore und acht Vorlagen in 25 Bundesligaspielen) dazu bei, dass Bayer 04 Leverkusen unmittelbar vor dem Gewinn der Meisterschaft steht - was allein schon für genug Interesse an seiner Person sorgen dürfte.

Doch hinzu kommt, dass er dank einer Ausstiegsklausel im Sommer auch noch für vergleichsweise moderate 40 bis 45 Millionen Euro zu haben wäre. Ein Umstand, der ihn für die europäische Elite noch interessanter machen dürfte. Laut Sky sind nahezu alle Topklubs an Frimpong interessiert - darunter auch der FC Bayern. Wie der TV-Sender ausführt, soll bis Ende April eine Entscheidung über seine Zukunft fallen.

"Ich konzentriere mich auf diese Saison, da ich das Gefühl habe, dass wir in Leverkusen etwas Großes schaffen können. Mein voller Fokus gilt Leverkusen. Aber man weiß nie, was in der Zukunft im Fußball passiert. Es ist immer was los im Fußball", erläuterte Frimpong gegenüber Sky.

Zum Interesse des deutschen Branchenprimus äußerte sich der Niederländer nur zaghaft: "Bayern München ist eine tolle Mannschaft, aber für mich zählt aktuell nur Leverkusen. Ich bin ein Leverkusen-Spieler und so glücklich, dass ich dort bin."

Des Weiteren berichtet Sky, dass Frimpong sich zutraue, bei einem Toklub auch die Rolle als Rechtsverteidiger in einer Viererkette ausfüllen zu können. Bislang kennen wir den Niederländer nur als dynamischen Schienenspieler in einem System mit Dreierkette - sollte er aber auch einen "klassischen" Rechtsverteidiger geben können, dürfte das seinen Markt im Sommer noch weiter erhöhen.


Weitere Leverkusen-News lesen:

feed