90min

Bayern gewinnt Berliner Schneeschlacht - Hertha-Fans loben eigene Mannschaft

Tal Lior
Boris Streubel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Für den FC Bayern geht die Saison mit einem hart erkämpften Sieg bei Hertha BSC weiter. Die von Pal Dardai trainierte Truppe zeigte im eigenen Stadion bei der heutigen 0:1-Niederlage zumindest eine durchaus ansprechende Leistung, was die eigenen Fans wieder mutig stimmt.

Das erste Highlight der Partie ereignete sich bereits zehn Minuten nach Spielbeginn, als Hertha-Keeper Rune Jarstein mit einem Foul an Leroy Sane einen Elfmeter verursachte. Den anschließend von Robert Lewandowski ausgeführten Strafstoß konnte der Norweger jedoch parieren und somit den ersten Fehlschuss des Polen in dieser Saison verursachen.

Die Partie blieb aufgrund der schweren Wetterverhältnisse eine für den Zuschauer teilweise harte Kost. Die Schneeschlacht verdeckte oft die Flugbahn des weißen Balls, weshalb man sich zuhause über den ausstehenden Einsatz des sonst üblichen orangenen Balls wundern musste.

Nichtsdestotrotz rettete Kingsley Coman den Münchner Tag mit einem abgefälschten Fernschuss zum 1:0-Endstand in der 21. Minute. Die Halbzeit mussten die tapfer kämpfenden Herthaner auch noch mit einer ungemütlichen Verletzung von Jordan Torunarigha beenden.

Hertha blieb auch in der zweiten Hälfte, die glücklicherweise mit weniger Schnee verlief, durchaus mit dem Tripple-Sieger auf Augenhöhe - und glich den Spielstand in der 88. Minute durch Matheus Cunha sogar fast aus. Doch für den Hauptstadtklub hat es am Ende einfach nicht für einen Punkterfolg gereicht.

facebooktwitterreddit