Bayern München

Ekitike weiter ein Thema für den FC Bayern

Yannik Möller
Hugo Ekitike
Hugo Ekitike / FRANCOIS NASCIMBENI/GettyImages
facebooktwitterreddit

In den weiteren Offensiv-Planungen spielt auch Hugo Ekitike noch immer eine Rolle beim FC Bayern. Der Youngster wartet derzeit auf interessantere Angebote als das von Newcastle United.


Ginge es nach Stade Reims, dann wäre Hugo Ekitike bereits verkauft. Newcastle United hat ein sehr konkretes Interesse am 20-Jährigen, der vor allem in der vergangenen Saison auf sich aufmerksam gemacht hat.

Ein Angebot des neureichen Klubs aus England, das sich über fixe 36 Millionen Euro plus weitere zehn Millionen Euro an zusätzlichen Zahlungen streckt, hat Reims bereits akzeptiert. Der junge Stürmer hingegen möchte (noch) nicht zusagen.

Ekitike für Bayern noch ein Thema - aber ohne konkretes Interesse

Laut L'Equipe wartet er mitsamt seinem Management noch auf sportlich interessantere Angebote. Dem Bericht zufolge sind auch die Bayern interessiert. Zudem sollen Real Madrid und Paris Saint-Germain ihn weiter beobachten. Zu tiefer greifenden Gesprächen oder gar Angeboten kam es bislang aber noch nicht - ansonsten würde ein Ekitike-Wechsel schnell Fahrt aufnehmen.

Die Münchener scheinen noch zu überlegen, ob der französische Youngster ein heißerer Kandidat sein kann. Zehn Treffer und drei Assists sind seine wichtigsten Argumente, die er in der Vorsaison gebracht hat. Viel wichtiger ist jedoch das ziemlich große Potenzial, das ihm zugeschrieben wird.

Hugo Ekitike
Ekitike wird Reims in diesem Sommer verlassen / Aurelien Meunier/GettyImages

Während sich beim FCB zuletzt alles um den Transfer von Sadio Mané drehte, wurden andere Personalien erst einmal hinten angestellt. Auch Ekitike dürfte dazu gehören.

Das Blatt berichtet jedoch nicht, ob die Bayern noch aktiv werden wollen. Möglich, wenngleich alles andere als gesichert, dass die Zukunft von Robert Lewandowski davon abhängt. Zwar wäre Ekitike längst kein geeigneter Ersatz, doch könnte das im Falle eines Abgangs frei gewordene Geld ein Grund sein, in die Zukunft des U-Nationalspielers zu investieren.

Das ist aber lediglich eine weitreichende Spekulation, die von der weiteren Transfer-Planung abhängt.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit