Bayern München

Bayern-Abgang fix: Spanier berichten von Einigung zwischen Alaba und Real Madrid!

Simon Zimmermann
Alabas Wechsel zu Real Madrid soll bereits beschlossen sein!
Alabas Wechsel zu Real Madrid soll bereits beschlossen sein! / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Abgang von David Alaba vom FC Bayern München ist offenbar beschlossene Sache. Der 28-jährige Österreicher wechselt im Sommer ablösefrei zu Real Madrid. Wie die spanische Marca berichtet, habe Alaba bereits den Medizincheck bei den Königlichen absolviert.

Real Madrid galt im Werben um den Defensiv-Allrounder seit geraumer Zeit in der Pole Position. Seit Anfang 2021 durften Klub offiziell mit dem Österreicher über einen ablösefreien Sommer-Wechsel verhandeln. In Madrid wollte man offensichtlich nicht viel Zeit verlieren und hat laut Marca bereits eine Einigung mit dem Bayern-Eigengewächs erzielt. Die größte Sportzeitung in Madrid berichtet sogar, dass der 28-Jährige den Medizincheck bereits absolviert habe. Dem Deal stehe demnach nichts mehr im Weg.

Alaba soll bei Real Madrid zehn Millionen Euro im Jahr kassieren

Alaba wird dadurch der wertvollste Spieler, der je ablösefrei gewechselt ist. Sein aktueller Marktwert wird von transfermarkt.de auf 65 Millionen Euro taxiert. Der Wechsel ins Santiago Bernabeu soll den Bayern-Abwehrchef mit einem Jahresgehalt von zehn Millionen Euro (netto) versüßt werden. Sein Vertrag soll bis 2025 datiert sein. Real-Coach Zinedine Zidane hatte zum Jahresbeginn den Verantwortlichen sein Okay gegeben, um die Verhandlungen mit Alaba aufzunehmen.

In Madrid könnte Alaba ab Sommer zum einen als Abwehrchef im Zentrum eingeplant sein. Dort läuft der Vertrag mit Kapitän Sergio Ramos aus. Bislang kam es noch zu keiner Einigung hinsichtlich einer Verlängerung. Ramos wird derzeit auch mit einem Wechsel zu PSG oder der Premier League in Verbindung gebracht.

Auf der anderen Seite könnte Alaba auch wieder auf die Linksverteidiger-Position zurückkehren. Der langjährige Platzhirsch Marcelo hat dort seinen Platz an den Franzosen Ferland Mendy verloren und dürfte im Sommer gehen. Die AS Monaco soll Interesse am Brasilianer zeigen.

facebooktwitterreddit