Bayer 04 Leverkusen

Wendell-Abschied aus Leverkusen steht bevor: Brasilianer zieht es zum FC Porto

Yannik Möller
Wendell wird Leverkusen verlassen
Wendell wird Leverkusen verlassen / Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach vielen Jahren werden sich die Wege von Bayer Leverkusen und Wendell trennen. Der Linksverteidiger steht vor einem Wechsel nach Portugal.


Ganze sieben Jahre lang arbeiteten Bayer Leverkusen und Linksverteidiger Wendell zusammen. Im Sommer 2014 wechselte der damals 21-Jährige für etwa sieben Millionen Euro vom brasilianischen Klub Gremio in die Bundesliga. Nun steht die Trennung bevor.

Dass Wendell die Werkself in diesem Sommer verlassen würde, war abzusehen. Mit nur einem Jahr Rest-Vertragslaufzeit und der Konkurrenz im Kader, schien eine Trennung nur eine Frage der Zeit. Schon im vergangenen Jahr gehörte Wendell nicht mehr zum Stammpersonal.

Interesse gab es zuletzt vor allem aus Portugal. Vor allem Benfica schien an einem Transfer zu arbeiten. Nun spricht der kicker vom bevorstehenden Transfer zum FC Porto, der den Konkurrenten aus der eigenen Liga beim 28-Jährigen ausgestochen haben soll.

Wendell, Ruben Vargas
Wendell im Duell mit Ruben Vargas / Sebastian Widmann/Getty Images

Vermutet wird eine Ablösesumme von um die drei bis vier Millionen Euro. Sein Marktwert wird zurzeit auf die damalige Ablöse geschätzt, die Leverkusen nach Brasilien überweisen musste - etwa 6,5 Millionen Euro (via transfermarkt).

Der Bundesligist hat bereits vorgesorgt und mit dem jungen Niederländer Mitchel Bakker einen neuen Linksverteidiger verpflichtet. Der bei Ajax Amsterdam ausgebildete und von PSG weiterverkaufte Youngster soll sich nun durch- und festsetzen.

facebooktwitterreddit