Transfer

Leverkusen: Real Madrid hat Mega-Kaufoption bei Iker Bravo - auch Paulinho zurück in die Heimat?

Oscar Nolte
Spanien-Talent Iker Bravo
Spanien-Talent Iker Bravo / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bayer Leverkusen wird Top-Talent Iker Bravo zurück nach Spanien ziehen lassen. Per Leihe schließt sich der Youngster Real Madrid an, die sich eine horrende Kaufoption sichern. Um Paulinho buhlen derweil zwei Clubs aus Brasilien.


Am Samstag stand Paulinho schon nicht mehr im Spieltagskader der Werkself. "Bei Paulinho stehen Gespräche an, und wir wollten keinen Spieler dabeihaben, der nicht zu 100 Prozent fokussiert ist", erklärte Cheftrainer Gerardo Seoane.

Mit Palmeiras und Atletico Mineiro verhandeln laut dem kicker aktuell zwei brasilianische Clubs mit Bayer Leverkusen, eine Einigung bezüglich der Ablösesumme ist aber noch nicht in Sicht. Das Transferfenster in Brasilien schließt schon am 15. August, es ist also Eile geboten, wenn die Paulinho-Rückkehr in die Heimat funktionieren soll.

Iker Bravo mit Real Madrid klar - Leverkusen winken bis zu 20 Millionen Euro

Viel klarer ist die Situation bei Iker Bravo, der als 16-Jähriger aus der Jugend vom FC Barcelona zur Werkself kam und bereits für die Profis debütierte. Ein Jahr später zieht es den Stürmer zurück nach Spanien, dieses Mal zu Real Madrid. Am Sonntag reiste Bravo gen Spanien.

Real Madrid wird den U17-Nationalstürmer Spaniens für ein Jahr ausleihen. Laut dem kicker haben sich die Galaktischen eine Kaufoption im zweistelligen Millionenbereich gesichert, die mit leistungsgebundenen Bezügen auf bis zu 20 Millionen Euro wachsen kann.

Ein Mega-Angebot, das Leverkusen nicht ablehnen konnte, zumal Bravo unbedingt zurück in die Heimat will. Bei der von Real gebotenen Summe soll die Werkself sich sogar bereit erklärt haben, von einer Rückkaufoption im Vertrag abzusehen.


Alle News zu Bayer Leverkusen bei 90min:

Alle Bayer-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit