Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen-Coach Gerardo Seoane: Angepasst und mit Supertalent Wirtz zum Titel?

Simon Zimmermann
Gerardo Seoane gelang in Leverkusen ein starker Start
Gerardo Seoane gelang in Leverkusen ein starker Start / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Ambitioniert, aber demütig" - so will Gerardo Seoane Bayer Leverkusen zu einer Titel-Mannschaft formen.

Für drei Jahre hat der Schweizer bei der Werkself unterschrieben. An gewonnene Trophäen denkt der 42-Jährige dabei aber (noch) nicht. "Mein Ziel ist es, gute Arbeit zu machen - und das beginnt viel, viel früher", erklärte der Bayer-Coach im Gespräch mit DAZN.

"Wenn man zu viel träumt, vergisst man die tägliche Arbeit."

Gerardo Seoane, via DAZN

"Sich gut zu integrieren, den Klub und die Menschen hier richtig kennenzulernen. Es braucht eine gute Zusammenarbeit, um etwas voranzubringen. Ich beschäftige mich nicht mit dem, was am Schluss vielleicht kommen könnte. Wenn man zu viel träumt, vergisst man die tägliche Arbeit. Ich bin ein Trainer, der sich auf das fokussiert, was er ändern und sofort anpacken kann. Und das ist vor allem die tägliche Arbeit zusammen mit meinem Staff: Die Spieler gut kennen lernen, der Mannschaft eine gewisse Spielidee mitgeben, gewisse Werte, die wir auf und neben dem Platz verkörpern wollen", führte Seoane aus.

Seoane will Spielidee anpassen: Defensive Stabilität als Schwerpunkt in Leverkusen

Auf eine bestimmte fixe Spielidee will sich der Trainer dabei aber nicht festlegen. Es gelte diese immer an den Gegebenheiten anzupassen: "Wir nehmen nur einen Satz: Das beste aus den Möglichkeiten und den zur Verfügung stehenden Ressourcen herausholen. Ich versuche immer, eine Analyse des Kaders vorzunehmen mit dem Staff und der sportlichen Führung, um dann daraus zu schließen: Wie können wir erfolgreich spielen? Wo haben wir Potenzial, um uns weiterzuentwickeln? Es gibt für mich nicht eine Spielidee, die zielführend ist, sondern es gilt, das beste aus den Ressourcen herauszuholen."

"Es gibt nur drei Punkte und es ist eine tolle Prüfung für uns, der wir uns stellen wollen."

Seoane über das Duell mit dem FCB

Die Grundlagen sind in Leverkusen bestens. Die Werkself verfügt über viel Qualität und jede Menge Talent im Kader. Bei seiner Ankunft hatte Seoane vor allem eine Stellschraube besonders im Blick: "Wir haben einen sehr talentierten Kader mit spannenden, jungen Spielern, die ein großes Entwicklungspotenzial haben. Was wir erkannt haben ist, dass wir mehr Physis und defensive Stabilität gebraucht haben. Da haben wir nicht nur versucht, auf dem Transfermarkt einzuwirken, sondern auch in der Vorbereitung und den taktischen Trainings. Bislang ist es uns sehr gut gelungen, eine gute Balance zu haben zwischen Offensive und Defensive. Aber wir haben natürlich vor allem in den Offensivreihen viel Talent. Damit diese Spieler brillieren können, braucht es ein gutes Fundament."

Seoane schwärmt von Wirtz' Einzigartigkeit

Das Talent, das in Leverkusen am meisten heraussticht, ist Florian Wirtz. Mit erst 18 Jahren gehört er bereits zu den absoluten Leistungsträgern der Werkself. Mit vier Toren und fünf Vorlagen (bei nur sechs Einsätzen) ist er aktuell der effektivste Scorer der Liga.

"Normalerweise braucht ein junger Spieler zwei bis drei Jahre, in denen man positive Ansätze sieht, wo mal was aufblitzt. Bei Florian ist es so, dass er innerhalb von zwölf Monaten die Leistung, die er als Nachwuchsspieler brachte, auch auf der großen Bühne zeigt. Die Effizienz, dass er praktisch bei jedem zweiten Tor direkt beteiligt ist, ist beeindruckend", schwärmte Seoane von Wirtz' herausragender Anpassung an den Profifußball.

Florian Wirtz
Florian Wirtz ist auch beim DFB der große Hoffnungsträger / Markus Gilliar/GettyImages

Gefragt nach dem Unterschied zu anderen Talenten, erklärte der Bayer-Coach: "Er bringt von allem sehr viel mit. Der größte Unterschied ist, dass er unter enormen Zeitdruck immer richtig entscheidet. Die letzten Pässe oder den Abschluss bringt er immer an den Mann oder ins Tor. Diese Qualität lässt ihn auch in den Medien stehen. Was ich an seiner Persönlichkeit schätze, ist sein Ehrgeiz. Und dass er sich zu 100 Prozent in den Dienst der Mannschaft stellt. Für ihn ist es immer wichtig, dass am Schluss die Mannschaft erfolgreich ist und gut spielt."

"Uns allen ist bewusst, dass der nächste Schritt zu einem der Top-5-Vereine irgendwann kommen wird."

Seoane über Wirtz, via DAZN

Mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten wird Wirtz früher oder später ein Spieler für die ganz großen Klubs in Europa. Dessen ist sich auch Seoane bewusst: "Er braucht noch ein bisschen Zeit. Er ist jetzt am richtigen Ort, kann sich bei uns toll entfalten, wird gut begleitet und unterstützt. Uns allen ist bewusst, dass der nächste Schritt zu einem der Top-5-Vereine irgendwann kommen wird. Aber es macht keinen Sinn, darüber zu sprechen, oder Vereine ins Spiel zu bringen. Das Wichtigste ist, dass er Freude hat und sich wohlfühlt. Und irgendwann kommt der nächste Schritt und dann wird sich jeder freuen."

facebooktwitterreddit