Diese Baustellen hat Schalke - mögliche Winter-Transfers

Yannik Möller
Peter Knäbel forciert Winter-Transfers
Peter Knäbel forciert Winter-Transfers / FEDERICO GAMBARINI/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Kader von Schalke 04 genügt in seiner Besetzung nicht der Bundesliga. Deshalb haben auch die Verantwortlichen die Baustellen erkannt, auf mehreren Positionen handeln zu müssen. Klar ist: Verstärkung muss es für den Kampf um den Klassenerhalt noch geben. 90min zeigt, wo die Problemzonen bei den Gelsenkirchenern liegen.


Schalke plant Transfer-Winter: Die wichtigsten Positionen und notwendige Geschwindigkeit

1. Geschwindigkeit allgemein

Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar / Christof Koepsel/GettyImages

Ganz egal, um welche Position und welche Rolle es geht: Schalke ist mit viel zu wenig Geschwindigkeit innerhalb der Mannschaft in die Saison gegangen. Das wirkt umso absurder, wenn man bedenkt, dass ein großer Fokus auf dem Umschaltspiel liegen sollte.

Der schnellste Schalker ist Henning Matriciani - zusammen mit Rodrigo Zalazar. Nur die beiden können die Marke von 34 km/h knacken - kein weiterer aus dem Team. Matriciani bezeichnete der kicker daher passenderweise als den "Langsamsten unter den Flottesten".

Ein Armutszeugnis für Königsblau. In der Innenverteidigung fehlt das Tempo ebenso wie im Angriff und auf den Außenbahnen. Egal, für welche Position ein neuer Spieler geholt wird: Die Geschwindigkeit muss dabei eine Rolle spielen.

2. Außenspieler - und zwar für beide Seiten

FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-BAYERN MUNICH
Reis fordert insbesondere schnelle Außenspieler / UWE KRAFT/GettyImages

Seit Jahren hat Schalke kaum richtige Flügelspieler vorzuweisen, die diesem Namen gerecht werden. Auch im Sommer klagten bereits einige Fans, dass diese Position nicht ausreichend besetzt ist. Sie sollten Recht behalten.

Reis hat es zur Priorität gemacht, die Flügel neu zu besetzen - und zwar mit viel Geschwindigkeit. S04 suche "schnelle Spieler für Außen", erklärte er zuletzt gegenüber der WAZ.

Plural und keine Festlegung auf eine Seite. Entsprechend möchte der Coach beide Außenbahnen neu besetzt haben. Für den von ihm angedachten Spielstil und für einen Underdog ist das ein enorm wichtiges Transferziel, das unbedingt erreicht werden muss.

3. Noch mehr Breite für die Abwehrreihe?

Bundesliga"Schalke 04 v FC Bayern Munchen"
Maya Yoshida / ANP/GettyImages

Auch über die Abwehrreihe muss Schalke diskutieren. Kurz vor der Winterpause standen dem Trainerteam nur Maya Yoshida und Matriciani für die Innenverteidigung zur Verfügung. Sie zeigten sich zwar engagiert, doch ist diese Besetzung eher ein Nachteil im Abstiegskampf.

Ob Knäbel und Co. für die Abwehrzentrale noch Verstärkung suchen müssen, wird maßgeblich davon abhängen, wie schnell die verletzten Leo Greiml und Sepp van den Berg wieder auflaufen können.

Für die Rolle des Rechtsverteidigers braucht es insofern keinen neuen Spieler, wenn Mehmet-Can Aydin bleibt. Eine Leihe wäre aber denkbar. Dann würde nur Cedric Brunner bleiben, während Matriciani einen auf rechts unpassenden Ersatz geben würde - aber auch nur, wenn er nicht in der Zentrale gebraucht wird.

Auf links hingegen braucht es noch Verstärkung. Thomas Ouwejan funktioniert als Linksverteidiger nur bedingt so wie im Vorjahr. Dazu plagen ihn immer mal wieder Verletzungsprobleme. Tobias Mohr kann für ihn als Außenverteidiger kein Ersatz sein. Er ist offensiver anzusiedeln und hat als Linksverteidiger keineswegs überzeugen können. Da Kerim Calhanoglu bereits verliehen wurde, bräuchte es dort noch einen Ersatzspieler.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit