"Dann wird mir übel": Baumgart wütet gegen Flick-Kritiker

Yannik Möller
Steffen Baumgart
Steffen Baumgart / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Angesichts des frühen WM-Aus von Deutschland wurde und wird auch über Hansi Flick gesprochen. Steffen Baumgart jedoch kann die Kritik am Bundestrainer, die hier und da geäußert wird, keineswegs nachvollziehen.


Kaum ein Trainer in der Bundesliga ist so sehr für klare Kante bekannt, wie Steffen Baumgart. Der Köln-Coach ist ein Freund von ehrlichen Worten. Und diese bemüht er auch, wenn es um die Kritik an Hansi Flick geht, die wegen des Ausscheidens in der WM-Gruppenphase aufköchelte.

Schon zuletzt hatte Baumgart ihn als den "besten Bundestrainer, den wir haben" bezeichnet.

Baumgart schimpft über "Pappnasen": Flicks Weitermachen ist richtig

"Wenn mir einer erzählen will, dass Hansi Flick ein schlechter Trainer ist, dann wird mir übel", schob er jetzt gegenüber dem kicker in gewohnt deutlicher Manier nach. "Daran kann ich nicht vorbeigehen. Da machen Leute, die keinen interessieren, Meinung. Das regt mich auf."

Schnell wird deutlich: Das deutsche Aus macht der 50-Jährige definitiv nicht an Flick fest. Zwar könne man auch darüber diskutieren, "ob alle Entscheidungen richtig waren". Immerhin gehören diese Debatten nun einmal dazu. "Aber die Qualität des Menschen infrage zu stellen, das halte ich für eine Frechheit", so Baumgart weiter.

Derartige Aussagen würden dann "von Pappnasen" getätigt oder zumindest angeregt, "die in irgendwelchen Sendungen sitzen und uns den Fußball erklären". Der Kölner bemängelte die fehlende Expertise dieser Leute: "Die sind aber gar nicht tätig im Fußball. Nicht im Trainingsprozess, nicht in der Organisation."

Entsprechend falsch und wertlos empfindet er allem Anschein nach diese Aussagen. Er selbst sei sehr froh, dass Flick weitermachen werde. Und damit auch derjenige, "der es aus meiner Sicht am besten kann", wie er bereits erklärte.


Alles zu Köln und der Nationalelf bei 90min:

facebooktwitterreddit