90min

Baumann über Werder-Hoffnungsträger Sargent: "Keine Anfragen für ihn eingegangen"

Janne Negelen
Dec 12, 2020, 1:50 PM GMT+1
Wo führt Sargents Perspektive hin?
Wo führt Sargents Perspektive hin? / Oliver Hardt/Getty Images
facebooktwitterreddit

Werder Bremen steckt in einer finanziellen und sportlichen Krise. Neuzugänge sind während des Wintertransferfensters deshalb nicht möglich - zumindest wenn man keine eigenen Spieler verkauf. Mit Josh Sargent soll das jedenfalls nicht passieren, so Sportchef Frank Baumann.

Ein millionenschwerer Kredit soll Werder Bremen vorerst über den Rest der Saison bringen. Wie auch bei vielen anderen Teams sorgte die Coronakrise für schwere Einschnitte. Da auch die Transfereinnahmen ausblieben, sind die Norddeutschen auf externe Hilfe angewiesen.

Zuvor galt auch Josh Sargent als ein Verkaufskandidat für den Winter, um Werders klamme Kassen zu füllen. Frank Baumann weist dies jedoch nun zurück. "Bei uns sind keine Anfragen für ihn eingegangen. Es wäre aber auch kein Thema, weil wir unsere jungen Spieler gerne langfristig behalten möchten", sagte er der Deichstube.

Noch kein neuer Vertrag für Sargent geplant

Das aktuelle Arbeitspapier von Josh Sargent läuft bis zum Sommer 2022, ein neuer Vertrag wurde noch nicht ausgearbeitet. Dennoch macht Werders Sportchef den Fans Hoffnungen auf eine langfristige Zukunft Sargents in Bremen.

Baumann will den Druck von Sargent nehmen
Baumann will den Druck von Sargent nehmen / DeFodi Images/Getty Images

"Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Josh den Weg bei uns über die Saison hinaus weitergehen wird.“ Eine Vertragsverlängerung ist also wahrscheinlicher als der vermutete Verkauf. Ohnehin hat Baumann seine Linie in den vergangenen Jahren etabliert, die begehrten Youngster nicht zu früh abzugeben.

Neun Mal stand der 20-Jährige bisher in der Liga auf dem Platz, dabei konnte Sargent drei Torbeteiligungen beisteuern.

facebooktwitterreddit