FC Barcelona

Barca droht de Jong: Ausschluss aus der Vorbereitung ohne Wechsel-Zusage

Yannik Möller
Frenkie de Jong
Frenkie de Jong / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie sich der FC Barcelona gegenüber Frenkie de Jong verhält, entwickelt sich immer mehr zur Posse. Sollte er nicht bereitwillig zu Manchester United wechseln, droht ihm der Klub offenbar mit dem Ausschluss aus der weiteren Saisonvorbereitung.


Frenkie de Jong wollte bereits als junger Fußballer für den FC Barcelona auflaufen. Im Sommer 2019, im Anschluss an die überraschende und noch immer beeindruckende Saison von und bei Ajax Amsterdam, konnte er sich diesen Wunsch erfüllen.

Seitdem hat er einige Unruhen, mehrere Trainer, diverse fragwürdige Klub-Entscheidungen und sportliche Talfahrten miterlebt. Während der Corona-Krise zeigte er sich zudem bereit, einen Großteil seines Gehalts aufzuschieben. Alles für seinen Herzensklub, den er von sich aus vermutlich nie wirklich verlassen möchte.

Nun drückt ihn genau dieser Klub, der ihm umgerechnet noch fast 20 Millionen Euro an ausstehendem Gehalt und Boni schuldet, in Richtung Abschied. Weil Barça über die letzten Jahre so schlecht gewirtschaftet und geplant hat, dass ein längst bestehender Vertrag nicht mehr einzuhalten ist. Für den Mittelfeldspieler dürfte es sich wie eine Ohrfeige anfühlen.

Dass Manchester United ebenso sehr an der Verpflichtung arbeitet, ist natürlich ein ganz normaler Teil des Geschäfts. Insbesondere deshalb, weil Erik ten Hag bestens weiß, was er von de Jong erwarten kann.

Nach Einigung mit United: Barça droht de Jong mit Konsequenzen

United und der FCB sind sich bereits einig, was den Transfer anbetrifft. Es geht dabei um ein Paket, das insgesamt 85 Millionen Euro fasst. 90min-Infos zufolge sind 75 Millionen Euro als fixe Ablöse zu sehen, mit zehn weiteren Millionen als Sonderzahlungen.

Nun steht nur noch die Zusage von de Jong aus, was den Wechsel betrifft. Wobei 'nur noch' dieser Tage eine deutliche Untertreibung ist. Der Niederländer möchte seinen Verein eigentlich gar nicht verlassen. Dazu fordert er nun die Schulden ein, bevor über irgendetwas geredet wird. Kein Wunder, nachdem ihn Barça lieber noch gestern als heute loswerden möchte.

Frenkie De Jong
Frenkie de Jong wird zum Wechsel gedrängt / Eric Alonso/GettyImages

Inzwischen geht der Druck des katalanischen Vereins offenbar so weit, dass es nahezu zu Drohungen kommt.

Laut der spanischen Sport habe ihm der Klub klargemacht, dass es zwei Optionen bezüglich des Wechsels nach Manchester gibt. "Ja oder ja", heißt es dort.

Doch nicht nur das: Sollte sich de Jong weiterhin weigern, (frühzeitig) zu den Red Devils zu wechseln, könnte ihm sogar der Ausschluss von der Saisonvorbereitung in den USA drohen. Offenbar ist die Führung von Barcelona dazu bereit, derartige Schritte zu gehen.

Nochmals: Gegenüber einem Spieler, der schon immer und immer noch für den Verein spielen möchte, der in schlechten Zeiten zu den Verantwortlichen gestanden und dem Klub ermöglicht hat, zumindest etwas weniger angekratzt durch eine finanziell schwierige Zeit zu kommen. Für Geld, das noch immer nicht zurückgezahlt wurde.

Schlussendlich wird der 25-Jährige wohl keine andere Wahl haben, als sich den Red Devils anzuschließen. Eine Zukunft bei Barça ist inzwischen wohl kaum noch denkbar.


Alles zu Barca bei 90min:

facebooktwitterreddit