90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Barças Plan mit Eric García: Entweder jetzt für 15 Millionen- oder nächstes Jahr gratis!

Eric Garcia
Spätestens ab kommenden Sommer zurück beim FCB: Eric García | Pool/Getty Images

Sie nähern sich zumindest an, der FC Barcelona und Manchester City. Das Ringen um die Dienste des frisch gebackenen spanischen Nationalspielers Eric García (19) begann mit einer Forderung der Skyblues über 22 Millionen Euro. Die Katalanen boten damals nur deren 10. Nun haben die Blaugrana, einem Bericht der Mundo Deportivo zufolge, ihre Offerte auf 15 Millionen erhöht, während der englische Vize-Meister immer noch auf mindestens 18 Millionen besteht.

Eigentlich wäre jetzt wieder der spanische Gigant am Zug. Doch ob der sein Angebot abermals nachbessert, ist zweifelhaft. Denn der Faktor Zeit spielt für die Azulgrana. Im Juni 2021 läuft Garcías Vertrag beim Guardiola-Klub aus. Dann könnte der frühere Barça-Spieler ablösefrei wechseln.

Aus Erfahrungswerten ableitend, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass wegen drei Millionen Euro Differenz dieser Deal nicht mehr scheitern will. Alle Parteien gewinnen dabei. Der FC Barcelona kann seinen zuletzt sehr leidgeprüften Fans einen verlorenen Sohn mit Stallgeruch präsentieren und somit ein wenig Fußball-Romantik versprühen. Die Cityzens wiederum schaffen Platz für neue Gesichter im Kader. Und Eric García bekommt eine zweite Chance bei dem Verein, in dem er seine ersten Laufübungen als Spieler machte.

Guardiola will City-Defensive offenbar massiv verstärken - García ohne große Perspektive

Die Wahrscheinlichkeit auf mehr Einsatzzeiten als in Manchester wäre für García in Barcelona auf jeden Fall gegeben. Auf der Insel hatte García einen schweren Stand. Trotz der langen Verletzungspause von Abwehrchef Aymeric Laporte schien Guardiola kein übermäßiges Vertrauen in seinen jungen Landsmann zu haben. Insgesamt kam García nur auf 13 Liga-Einsätze (acht davon in der Startelf).

Zudem wurde mit Nathan Aké bereits ein neuer Innenverteidiger geholt (kam für 45 Millionen vom AFC Bournemouth). Und für den Uruguayer José María Gimenez von Atlético Madrid gaben die Skyblues kürzlich gar ein Angebot von 89 Millionen Euro ab. Deutlicher kann man García eigentlich nicht mehr zeigen, welchen Rang er in der Innenverteidiger-Hierarchie von Manchester City einnimmt.