BVB

Barça wollte Meunier verpflichten - BVB lehnte ab!

Daniel Holfelder
Thomas Meunier
Thomas Meunier / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona war im Winter offenbar gewillt, Dortmunds Thomas Meunier nach Katalonien zu lotsen. Der Belgier selbst bestätigte die Barça-Anfrage.


Gegenüber der belgischen Tageszeitung Het Laatste Nieuws verriet Meunier, dass ihn Barças technischer Direktor Jordi Cruyff in der letzten Januarwoche angerufen habe, um die Chancen eines kurzfristigen Transfers auszuloten. Der BVB habe den Vorstoß aus Spanien aber abgeblockt.

"Die Möglichkeit eines Wechsels stand im Raum. Barcelona war auf der Suche nach einem zuverlässigen Rechtsverteidiger für einen akzeptablen Preis, einem physisch starken und kompletten Spieler, der auch in den offensiven Zonen gefährlich werden kann. Ich passte in dieses Profil. Das habe ich auch in dieser Saison gezeigt. Aber als Dortmund mich anrief, nachdem sie das Angebot aus Barcelona bekommen hatten, sagten sie sofort: ‘Tut uns leid, du kannst nicht gehen’", so Meunier.

Der Belgier erklärte weiter:

"Barcelona ist eine einmalige Chance im Leben. Ich war natürlich überrascht, als mich Jordi Cruyff anrief und mir Barças Plan erklärte. Barca wollte mich mit einer Kaufpflicht ausleihen oder sofort fest verpflichten. Stellen Sie sich das vor: Dortmund ist bereits ein großer Klub, aber Barça... Das ist einzigartig. Genauso wie Real Madrid, Bayern oder Manchester United. Normalerweise sagt man zu diesen Klubs nicht nein. Aber ich kann Dortmund verstehen: Das Transferfenster hätte in weniger als einer Woche geschlossen."

Möglichweise unternimmt Barça im Sommer einen erneuten Versuch. Der BVB hätte in diesem Fall deutlich mehr Zeit, einen Ersatz für Meunier zu finden.


Alle News zum BVB hier bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Transfer-News
Alle Barça-News

facebooktwitterreddit