90min
FC Barcelona

Es wird eng für Ronald Koeman - kehrt Xavi zum FC Barcelona zurück?

Christian Gaul
Xavi Hernandez soll Ronald Koeman beerben
Xavi Hernandez soll Ronald Koeman beerben / Etsuo Hara/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona steht vor einem enttäuschenden Saisonabschluss, für Trainer Ronald Koeman wird es wohl keine Zukunft bei den Katalanen geben. Ein alter Bekannter soll den Holländer nun beerben, die Gespräche mit Xavi Hernandez sollen zeitnah beginnen.


Das krachende Aus gegen PSG im Achtelfinale der Champions League, keine Chancen mehr auf den Meistertitel in La Liga - auch der Gewinn des spanischen Pokals kann nicht darüber hinweg täuschen, dass der FC Barcelona eine sehr suboptimale Saison gespielt haben wird.

Zu selten konnte das Team von Trainer Ronald Koeman konstant glänzen, immer wieder kam es zu ideenlosen und uninspirierten Auftritten in der heimischen Liga. Gegen Teams wie Granada, Levante oder zuletzt Celta Vigo verspielte man auf peinlichste Weise alle Chancen auf den Meistertitel und wird sich am Ende mit dem dritten oder vierten Platz zufrieden zeigen müssen.

Obwohl der erneut nicht vollends angegangene Umbruch des überalterten und in Teilen auch satten Kaders eine gewichtige Rolle spielt, bleibt das Verpassen der eigenen Ansprüche letztlich am Übungsleiter hängen.

Ronal Koeman soll nach nur einer Saison bereits wieder seinen Hut nehmen, mit dem ehemaligen Kapitän Xavi Hernandez steht dessen Nachfolger bereits in den Startlöchern.

Koeman-Aus "zu 99 Prozent" sicher - Gespräche mit Xavi angesetzt

So berichtete der katalanische Radiosender RAC1 kürzlich, dass Koeman "zu 99 Prozent" zum Saison-Ende freigestellt werde. Nur falls Präsident Joan Laporta keinen geeigneten Nachfolger finden sollte, könne der Holländer im Amt bleiben.

Bislang wollte sich Laporta nicht öffentlich für Koemans Entlassung stark machen, da er die Saisonziele nicht gefährden wolle. Doch mittlerweile ist klar, dass Barca bis auf den Königspokal keinen weiteren Titel holen wird.

Ein Nachfolger soll mit Xavi Hernandez nun in Katar ausfindig gemacht worden sein. Der ehemalige Spieler und langjährige Kapitän der Katalanen trainiert dort derzeit den Al-Sadd SC.

Lionel Messi, Xavi Hernandez
Xavi könnte bald der Trainer von Messi werden / Denis Doyle/Getty Images

Nach Angaben der katalanischen Tageszeitung ARA will der FC Barcelona die Gespräche mit Xavi in Kürze aufnehmen. Aus Respekt für Koeman soll dies jedoch im Stillen stattfinden. Wie das Blatt berichtet, soll die Mannschaft jedoch bereits Wind von der Sache bekommen haben und den Transfer begrüßen.

Xavi steht noch bis zum Sommer 2023 in Katar unter Vertrag und soll in erster Linie die zukünftige Ausrichtung Barcas und einen Verbleib von Lionel Messi als wichtige Gesprächspunkte genannt haben.

facebooktwitterreddit