90min
FC Barcelona

"Welcher Spieler möchte nicht zu Barça gehen?" Agüero bereut Wechsel trotz Messi-Schock nicht

Simon Zimmermann
Sergio Agüero wird bald im Barça-Trikot auflaufen können
Sergio Agüero wird bald im Barça-Trikot auflaufen können / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seinen Wechsel zum FC Barcelona bereut Sergio Agüero nicht. Auch wenn sich der Traum, gemeinsam mit Kumpel Lionel Messi zu spielen, nicht erfüllt hat. Jetzt will der Torjäger die Katalanen aus der Krise schießen.


Sergio Agüero und Lionel Messi sind dicke Kumpels. 90 Mal liefen sie bislang gemeinsam mit der argentinischen Nationalmannschaft auf. Ein Klub-Trikot haben sich die beiden aber noch nie geteilt. Messi war eine Barça-Ikone, Agüero prägte eine Dekade die Offensive von Manchester City.

In diesem Sommer sollten sich die Buddies dann endlich vereinen. Der Vertrag von Agüero in Manchester lief aus, Barça lockte den 33-Jährigen. Doch es kam anders als gedacht und erhofft. Agüero unterschrieb bei den Katalanen zwar für zwei Jahre - Messi aber verließ die Blaugrana überraschend.

Sergio Agüero, Lionel Messi
Messi und Agüero für die Albiceleste / Rogerio Florentino/GettyImages

Trotz Schock wegen Messi: Agüero bereut Barça-Wechsel nicht

"Ich bin mit der Erwartung gekommen, mit Leo zu spielen und eine gute Mannschaft aufzubauen, was der Verein ja auch versucht ha", erklärte Agüero im Gespräch mit El Pais. "Als sie mich anriefen, dachte ich: 'Es ist mir egal, was sie mir zahlen.' Mir wird es gut gehen, und ich werde dem Team so gut wie möglich helfen", so der Stürmer weiter.

Trotz des Abgangs seines Kumpels und des geplatzten Traums, gemeinsam für Barça auflaufen zu dürfen, bereut Agüero seinen Wechsel ins Camp Nou in keinster Wiese: "Nein. Seien wir ehrlich: Welcher Spieler möchte nicht zu Barça gehen? Ich würde sagen, dass die meisten Fußballer dieses Trikot gerne tragen würden, egal wie gut oder schlecht Barça ist."

Damit dürfte der 33-Jährige sicherlich recht haben. Dennoch sei es "ein Moment des Schocks" für ihn gewesen, als Messis Aus bei Barça feststand. "Als ich es erfuhr, konnte ich es nicht glauben", meinte Agüero. Auch Messi sei "sehr betroffen gewesen".

Lionel Messi, Leo Messi, Kylian Mbappe, Neymar Jr
Statt in Barcelona mit Agüero spielt Messi nun im Pariser Dream Team / John Berry/GettyImages

Agüero ist endlich fit - und will Barça aus der Krise schießen

Nach dem Schock mit Messi erlebte Agüero keine einfache Zeit zu seinem Start in Barcelona. Während die Mannschaft zu Saisonbeginn erheblich strauchelte und Trainer Ronald Koeman arg in der Kritik steht, konnte Agüero seinem neuen Klub auf dem Platz noch nicht weiterhelfen. Eine Wadenverletzung stoppte den Argentinier.

Mittlerweile ist er aber wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. In einem Testspiel erzielte er bereits seinen ersten Treffer im Barça-Trikot. Viele weitere in Pflichtspieltore sollen folgen - vielleicht sogar schon am Sonntagabend (21 Uhr) gegen den FC Valencia.

Ansprüche will er aber nicht stellen: "Man kann nur als Stammspieler betrachtet werden, wenn man gute Leistungen bringt und dem Team hilft. Wenn nicht, dann nicht. Und das ist es, worüber ich nachdenke. Jedes Mal, wenn ich spiele, möchte ich der Mannschaft mit einem Tor helfen. Abgesehen von den Veränderungen, die stattgefunden haben, einschließlich Leos Weggang.“

facebooktwitterreddit