90min
FC Barcelona

Ronald Koeman macht's wie einst Klaus Augenthaler: Monolog statt Pressekonferenz!

Guido Müller
Bittet um Zeit und Geduld für den Wiederaufbau einer schlagkräftigen Mannschaft: Ronald Koeman
Bittet um Zeit und Geduld für den Wiederaufbau einer schlagkräftigen Mannschaft: Ronald Koeman / JOSEP LAGO/Getty Images
facebooktwitterreddit

Barça-Trainer Ronald Koeman hat es Klaus Augenthaler nachgetan - und gestern eine denkwürdige Pressekonferenz abgehalten. Wobei: der Presse war dabei lediglich eine Beobachterrolle vergönnt, so dass es auch keine eigentliche Konferenz (im Sinne eines Austauschs von Fragen und Antworten) war. Nach ein paar Minuten war dann auch schon wieder alles vorbei.


Hierzulande erinnert man sich noch immer einer ebenfalls legendären PK von Klaus Augenthaler, damals in der Rolle des Cheftrainers des VfL Wolfsburg. Gemeinsamkeit (und vielleicht auch Auslöser beider Vorträge): sowohl der VfL Wolfsburg anno 2007 als auch der FC Barcelona im September 2021 befanden sich zum Zeitpunkt der "Auslassungen" ihrer jeweiligen Cheftrainer in erheblichen sportlichen Schwierigkeiten.

Aktion zeigt, unter welchem Druck Koeman steht

Angesichts der Tatsache, dass die aktuelle Spielzeit gerade erst gestartet ist, ist die Aktion von Koeman jedoch um so bemerkenswerter. Sie verdeutlicht jedenfalls nochmal den enormen Druck, unter dem der 58-Jährige bereits nach wenigen Spieltagen steht.

Die Stellungnahme des Holländers hier in Gänze:

"Der Klub befindet sich mit mir als Trainer in einer Phase des Wiederaufbaus. Die finanzielle Lage bedingt dabei die sportlichen Leistungen und umgekehrt. Das bedeutet für uns, dass wir die Fußballmannschaft ohne große Investitionen erneuern müssen. Das braucht Zeit."

"Die jungen Talente von heute können in ein paar Jahren die neuen Weltstars sein. Das Gute an einem neuerlichen Wiederaufbau ist, dass vor allem die jungen Spieler viele Chancen bekommen, so wie sie einst Xavi oder Iniesta bekommen haben. Aber dafür brauchen wir Geduld. Auf einem der vorderen Plätze im LaLiga-Klassement zu landen wäre schon ein großer Erfolg."

Immer wieder die Bitte um Unterstützung

"Der europäische Wettbewerb ist eine gute Schule für diese großen Talente, aber man darf in der Champions League nicht auf Wunder hoffen. Die Niederlage gegen die Bayern letzte Woche muss unter diesem Aspekt beleuchtet werden. Der Prozess, in dem sich der Kader befindet, verdient es, uneingeschränkt, in Wort und Tat, unterstützt zu werden."

Jordi Alba
Gegen die Bayern sahen Jordi Alba und seine Kollegen kein Land / Quality Sport Images/Getty Images

"Unterstützen Sie bitte diese Klubstrategie und diesen Prozess. Ich weiß, dass die Presse diesen Umbruch anerkennt. Es ist nicht das erste Mal in der Geschichte des FC Barcelona, dass so etwas passiert. Wir zählen auf eure Hilfe in diesem schwierigen Zeiten. Wir, als Kader, haben uns sehr gefreut über die großartige Unterstützung der Fans, die wir beim Spiel gegen Granada erfahren haben. Lang lebe Barça, und ein Dank an alle für ihr Kommen." (via mundodeportivo.com)

Fragen beantwortete Koeman danach keine mehr. Und so endete eine der kuriosesten (und kürzesten) Pressekonferenzen in der Geschichte des spanischen Fußballs.

facebooktwitterreddit