90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Barça lehnt Schalke-Anfrage für Todibo ab - die Premier League lockt

Jean-Claire Todibo
Barca-Leihgabe Todibo zieht es wohl in die Premier League | DeFodi Images/Getty Images

Schalke kann sich die Dienste der überzeugenden Leihgabe Jean-Clair Todibo nicht leisten. Eine erneute Leihe schließt der FC Barcelona aus. Folglich steht ein Transfer in die finanzstarke Premier League bevor. Juan Miranda äußerte sich derweil in einem nicht-autorisierten Interview über seinen Wechselwunsch.

Trotz frühzeitiger Corona-Pause und lediglich sieben Einsätzen im königsblauen Dress ist man auf Schalke vollends mit Barca-Leihgabe Jean-Clair Todibo zufrieden. Der 20-jährige Innenverteidiger kehrt Ende Juni allerdings erst einmal zurück zu den Katalanen. Die verankerte Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro kann sich der Bundesligist aktuell natürlich nicht leisten.

Eine erneute Anfrage bezüglich einer Verlängerung des Leihgeschäfts lehnten die Spanier laut der Barca-affinen Zeitung Sport ab. Auch die Katalanen brauchen Geld, um im Sommer auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

FC Everton unterbreitet erstes Angebot für Todibo

Todibo, der sich zwar einen Verbleib auf Schalke vorstellen kann, könnte in der kommenden Saison in der englischen Premier League auflaufen. Auf der Insel ist der finanzielle Spielraum vieler Klubs bekanntlich höher. So soll der FC Everton, der im Winter noch das Nachsehen hatte, bereit sein, den französischen U20-Nationalspieler zu verpflichten. Laut Sport unterbreitete Manager Marcel Brands ein erstes Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro möglicher Bonuszahlungen.

Für LaLiga-Primus Barcelona wäre der Abgang des talentierten Defensivmanns finanziell ein kleiner Coup. Weil Todibo noch keinen Profivertrag besaß, konnte man den in Französisch-Guayana geborenen Jungspund Anfang letzten Jahres für eine schlappe Million Euro aus Toulouse verpflichten. Aufgrund seines Talentes möchten die Katalenen dem Vernehmen nach gerne eine Rückkaufoption integrieren. Deshalb warte und rechne man mit weiteren Angeboten aus der zahlungswilligen Premier League.

Miranda-Interview war nicht abgesprochen

Die zweite Barca-Leihgabe der Knappen, Juan Miranda, steht derweil ebenfalls vor dem Absprung - vermutlich zu Sampdoria Genua. Klub und Spieler hatten sich mehr von ihrer Zusammenarbeit erhofft. Eigentlich hält die Leihe des 20-jährigen Linksverteidigers bis 2021 an. Der FC Barcelona kann sie per Option aber vorzeitig beenden. Ein denkbares Szenario, denn Miranda ist im Ruhrpott alles andere als zufrieden. In einem Interview mit der Mundo Deportivo verriet der Spanier, er habe keine große Lust auf ein weiteres Jahr in Königsblau.

Wenn es so weitergeht wie bisher, werde ich höchstwahrscheinlich nicht weitermachen, weil ich Spielminuten brauche.

Juan Miranda

Das Interview mit der spanischen Sportzeitung habe der Youngster laut WAZ nicht einmal mit den Verantwortlichen abgesprochen. Verärgert habe er die Schalker jedoch nicht. Durch das Interview habe sich seine Perspektive auf Schalke nicht verändert, zitiert die WAZ Sportchef Jochen Schneider.

Juan Miranda
Bankdrücker Juan Miranda kommt auf 5 mickrige Einsätze im S04-Dress | TF-Images/Getty Images

Eine Aussage, die Miranda wohl kaum erfreuen wird. Aktuell gibt es für ihn kein Vorbeikommen an Bastian Oczipka. Auch im Interesse der Katalanen, die natürlich möchten, dass ihr Schützling Spielpraxis sammelt, scheint eine erneute Leihe alternativlos.