FC Barcelona

Barça-Fans fordern Rücktritt von Präsident Laporta

Daniel Holfelder
Barça-Präsident Joan Laporta
Barça-Präsident Joan Laporta / AFP7/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Europa-League-Aus gegen Eintracht Frankfurt erhitzt in Barcelona weiter die Gemüter. Nachdem das Camp Nou fest in der Hand der SGE-Fans war, wollen die Barça-Anhänger nicht zur Tagesordnung übergehen. Im Kreuzfeuer der Kritik steht Präsident Joan Laporta.


Vor der Liga-Partie gegen Cadiz forderten etwa 100 bis 200 Fans Laporta zum Rücktritt auf. Die Anhänger versammelten sich auf der Esplanade vor dem Camp Nou und skandierten unter anderem "Barça, das sind wir" und "Laporta Rücktritt". Zuvor hatte die Fan-Vereinigung
Nostra Ensenya zum Protest aufgerufen. Die Ultra-Gruppierung Grada d'Animacio hatte sogar auf einen Boykott des Cadiz-Spiels gepocht.

Laporta will auf Pressekonferenz Stellung beziehen

Auf Instagram begründete Nostra Ensenya ihren Unmut mit der hohen Zahl an Gästefans beim Europa League-Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Die Barça-Anhänger bezeichneten die rund 25.000 Frankfurter im Camp Nou als Demütigung und warfen Präsident Laporta vor, dies aus finanziellen Motiven zugelassen zu haben.

Damit habe er auch die Barça-Fans und deren "körperliche Unversehrtheit in Gefahr" gebracht. Laporta hat mittlerweile auf die heftige Kritik reagiert und für Dienstagmittag um 12 Uhr eine Pressekonferenz anberaumt. Der Barça-Boss hatte bereits kurz nach dem Aus gegen die Eintracht angekündigt, ab sofort bei internationalen Spielen nur noch personalisierte Tickets zu verkaufen.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles rund um den FC Barcelona hier bei 90min:

Alle Barça-News
Alle La Liga-News
Alle Europa League-News

facebooktwitterreddit