FC Barcelona

Barça schätzt die Arbeit von Arteta: Langfristig als möglicher Xavi-Nachfolger?

Yannik Möller
Mikel Arteta
Mikel Arteta / Marc Atkins/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona war über die letzten Jahre nicht für eine konstante Trainer-Arbeit bekannt. Bei Xavi bröckelt das Vertrauen zwar (noch) nicht, doch war das erneute Aus in der Champions League ein Rückschlag. Perspektivisch scheint der FCB auf Mikel Arteta zu schielen.


Mit nur einer Niederlage nach den ersten zwölf Liga-Partien steht Barcelona nur einen Punkt hinter Real Madrid auf dem zweiten Rang. Zum Drittplatzierten, Atlético Madrid, gibt es bereits einen beruhigenden Abstand von acht Punkten. Bislang sieht es so aus, als würde es für die Katalanen in dieser Saison nur um den Titelkampf mit den Königlichen gehen.

Zumindest in der heimischen Liga. Dort ist die Ausgangslage entsprechend gut und entspannt. Ein wichtiges Polster für Xavi. Immerhin musste der Trainer mit dem vorzeitig besiegelten Aus in der Champions League einen deftigen Rückschlag hinnehmen. Am letzten Spieltag der Gruppenphase muss er zumindest die Qualifikation für die Europa League sichern.

Das entspricht zwar nicht den Ambitionen des großen Klubs, doch ist das nun einmal die Realität. Sie bringt die Verantwortlichen aber noch nicht dazu, ihr Vertrauen in Xavi als Trainer zu hinterfragen. Darum muss sich die Mittelfeld-Ikone derzeit keine Sorgen machen.

Xavi Hernandez
Xavi sitzt bei Barca weiterhin fest im Sattel / Quality Sport Images/GettyImages

Noch Zukunftsmusik: Barcelona begeistert vom Werdegang Artetas

Sollte es aber früher oder später soweit kommen, dass Barca mal wieder über einen potenziellen Trainerwechsel nachdenken muss, dürfte Mikel Arteta recht schnell in den Fokus rücken.

Laut der in Barcelona erscheinenden Zeitung sport beobachtet der FCB den Werdegang des Spaniers mit großem Interesse. Seit dem Dezember 2019 ist er als Cheftrainer beim FC Arsenal tätig, wo er aktuell die Tabelle der Premier League anführt und insbesondere für das Herstellen einer selbstbewussten Siegermentalität gelobt wird.

Dazu ist er kein Unbekannter in Barcelona: Als Spieler verbrachte er mehrere Jahre in der Jugend und der zweiten Mannschaft des Klubs. Zum Durchbruch bei den Profis hatte es damals jedoch nicht gereicht.

Dennoch hat er zweifelsohne eine gewisse Verbindung zum Klub. Nicht zuletzt auch durch die Jahre als Assistent von Pep Guardiola. Eine Mischung, die ihn durchaus interessant für Barca macht.

Allerdings ist das alles noch entfernte Zukunftsmusik. Xavi sitzt trotz des Ausscheidens in der Königsklasse fest im Sattel. Früher oder später, so macht es den Eindruck, könnte Arteta aber mal ein ernstes Thema beim FCB werden.


Alles zu Barca bei 90min:

facebooktwitterreddit