90min

Bale-Rückkehr zu Tottenham tatsächlich vor dem Abschluss

Sep 17, 2020, 9:41 AM GMT+2
UEFA Champions League"Real Madrid v Manchester City FC"
Gareth Bale wird in Kürze wieder bei Tottenham aufschlagen | ANP Sport/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach gefühlt zehn Transferphasen, in denen Gareth Bale Real Madrid eigentlich verlassen sollte, ist es nun soweit: Der Offensivspieler wird zu Tottenham Hotspur zurückkehren, für die er bereits sechs Jahre spielte. José Mourinho soll einen großen Anteil an der Rückkehr, bei der nur noch Kleinigkeiten fehlen, haben.

Nach sieben langen Jahren soll und wird Gareth Bale zu Tottenham Hotspur zurückkehren. Der Flügelspieler verließ den Klub im Sommer 2013, als er zu Real Madrid wechselte. Für die Königlichen lief er seitdem in 251 Pflichtspielen auf, in denen er 105 Tore erzielen und 68 weitere vorlegen konnte. Seit zwei, drei Jahren spielt er jedoch kaum noch eine Rolle, fällt stattdessen durch Aktionen wie das beliebte Golfen oder eine bocklose Körpersprache auf.

Nun steht er jedoch endlich vor der Rückkehr in die Premier League. José Mourinho, der mit den Spurs in seine zweite Saison geht, soll einen großen Anteil daran haben. Diversen Berichten zufolge wird es zunächst auf eine Ein-Jahres-Leihe hinauslaufen, während Bales Vertrag in Madrid noch bis 2022 läuft. Bei aller möglichen Euphorie auf Seiten von Tottenham, wird es auf ein teures Paket hinauslaufen: Sky Sports aus England meldet, dass es ein Gesamtvolumen von etwa 20 Millionen Pfund (etwa 22 Millionen Euro) geben wird, das sich aus der Leihgebühr und den großen Gehaltszahlungen zusammensetzt.

Gareth Bale
Zuletzt war Gareth Bale für Wales im Einsatz | Richard Heathcote/Getty Images

Bale-Rückkehr fast fix: Auf Tottenham wartet teures Leihpaket

Real habe bereits zugesagt, ihn (vorerst) gehen zu lassen. Damit spart der amtierende Meister im spanischen Fußball etwa 550.000 Euro pro Woche - fast 29 Millionen Euro im Jahr. Einen Teil dieser Zahlungen scheint der Klub jedoch zu übernehmen, sodass die finanzielle Last zwar zum Großteil, aber nicht ausschließlich den Spurs angelastet wird. Auch die britische Daily Mail berichtet von einer Aufteilung der Finanzen. Zudem habe es speziell an Mourinho gelegen, dass Bale wechseln wird. Es sei ihm sehr wichtig, dessen erneute Motivation nutzen und seine Offensive mit der Dynamik ausstatten zu können.

Transferexperte Fabrizio Romano meldete am Mittwochabend bei Twitter, dass inzwischen nur noch kleine Details zu klären sind. Seinen Teamkollegen in Spanien, wo der Waliser nur auf das grüne Licht wartet, um zur Vertragsunterschrift nach England zu fliegen, habe er bereits mitgeteilt, dass er wieder für die Lilywhites auflaufen wird.

Jonathan Barnett, Bales Berater, äußerte sich bereits offen zu den Gesprächen. Gegenüber der BBC verriet er beispielsweise, so nah vor einem Madrid-Abschied habe sein Klient bisher noch nie gestanden: "Die Verhandlungen laufen."

Somit dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis die finalen Einigungen erzielt worden sind. Am heutigen Donnerstagabend trifft Tottenham in der Qualifikation für die Europa League zunächst auf Lok Plowdiw, anschließend könnten die Gespräche beendet und die Rückkehr auch verkündet werden. Ein frühzeitiger Einsatz des 31-Jährigen ist dann aber sehr fragwürdig, wo er doch auf keinerlei Spielpraxis zurückblicken kann. Viel eher dürfte es auf die ein oder andere Woche hinauslaufen, die Bale benötigen wird, um eine ernsthafte Option für Mourinho zu sein.

facebooktwitterreddit