Transfer

Awoniyi-Nachfolger: Union wird in Bern fündig

Jan Kupitz
Pefok
Pefok / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Union Berlin hat offenbar den Nachfolger von Taiwo Awoniyi gefunden: Jordan Siebatcheu, genannt Pefok, soll von den Young Boys Bern an die Alte Försterei wechseln.


Der Wechsel von Awoniyi hat Union zwar die Rekordsumme von 20 Millionen Euro eingebracht, aber sportlich auch eine große Lücke hinterlassen. Mit 15 Bundesligatoren war der 24-Jährige der mit Abstand beste Torschütze der Eisernen.

Es wird daher kein Leichtes sein, in Awoniyis Fußstapfen zu treten. Der Mann, dem diese Aufgabe zuteil wird, hört auf den Namen Jordan Siebatcheu, der auf dem Trikot aber nur "Pefok" stehen hat. Gemäß Angaben von Sport1 soll der US-Amerikaner der neue Torjäger bei Union werden.

Pefok steht derzeit noch bei den Young Boys Bern unter Vertrag, wo er eine überragende Saison hinter sich hat. Mit 22 Treffern wurde der 26-Jährige Torschützenkönig der Schweizer Super League, zudem traf er in der Champions-League-Gruppenphase in sechs Spielen zweimal.

Laut Sport1 steht der Transfer bereits vor dem Vollzug, die Ablöse beläuft sich auf sechs Millionen Euro. Damit wäre Pefok der zweitteuerste Einkauf der Union-Historie - hinter Awoniyi (8,5 Millionen Euro).


Alle News zu Union Berlin bei 90min:

Alle Union-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit