Ausstiegsklausel bei Erling Haaland? Pep Guardiola dementiert: "Das ist nicht wahr!"

Simon Zimmermann
Guardiola dementiert eine Ausstiegsklausel bei Haaland
Guardiola dementiert eine Ausstiegsklausel bei Haaland / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erling Haaland trifft und trifft und trifft. Nach dem nächsten Doppelpack des Norwegers in der Champions League nahm sein Trainer deutlich Stellung um die Gerüchte einer vermeintlichen Ausstiegsklausel. "Das ist nicht wahr", dementierte Pep Guardiola vehement!


Bei Erling Haaland gehen selbst Pep Guardiola die Superlative aus. Eine Halbzeit brauchte der 22-jährige Norweger am Mittwochabend gegen den FC Kopenhagen um seine Champions-League-Tore vier und fünf im Trikot von Manchester City zu erzielen. Beim 5:0-Kantersieg gegen die Dänen durfte Haaland dann auch schon zur Pause Feierabend machen.

Es waren insgesamt die Tore Nummer 27 und 28 für Haaland in der Königsklasse. Damit hat er jetzt schon mehr als beispielsweise Rivaldo oder Luis Suarez - in erst 22 Spielen. Im Schnitt braucht der Torjäger keine 60 Minuten für einen CL-Treffer!

Zahlen, die tatsächlich daran zweifeln lassen, ob Haaland menschlich ist. Keine Zweifel hat sein Trainer dagegen, dass der 22-Jährige in den nächsten Jahren weiter für die Skyblues auflaufen wird. Schließlich verpflichtete man ihn erst im vergangenen Sommer aus Dortmund und stattete Haaland mit einem Vertrag bis 2027 aus.

Ausstiegsklausel bei Haaland: "Das ist nicht wahr"

Zuletzt mehrten sich allerdings Spekulationen, Haaland habe eine Ausstiegsklausel im Vertrag. Diese Klausel solle sich speziell auf Real Madrid beziehen, die ab Sommer 2024 ein exklusives Recht haben sollen, den Norweger für 150 bis 200 Millionen Euro verpflichten zu können.

"Das ist nicht wahr", bekräftigte Guardiola allerdings auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. "Er hat keine Ausstiegsklausel für Real Madrid oder ein anderes Team. Es ist nicht wahr, das ist alles, was ich sagen kann. Die Gerüchte, die Leute reden, wir können sie nicht kontrollieren. Wir müssen uns immer um das kümmern, was wir kontrollieren können", führte er weiter aus.

Guardiola ergänzte: "Am Ende weiß niemand, was in der Zukunft passieren wird. Wichtig ist, dass er sich hier gut eingelebt hat, dass er glücklich ist und dass er von allen unglaublich geliebt wird. Das ist das Wichtigste."


Alles zu Man City bei 90min:

facebooktwitterreddit