Eintracht Frankfurt

Mehrere Ausfälle: Eintracht Frankfurt vor DFB-Pokal mit Abwehrsorgen

Jan Kupitz
Evan Ndicka ist angeschlagen
Evan Ndicka ist angeschlagen / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt muss am Montagabend im Rahmen des DFB-Pokals bei Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg antreten. Für die Partie drohen jedoch einige Ausfälle in der Defensive.


Es gibt sicherlich leichtere Lose zum Beginn der Pflichtspiel-Saison als einen euphorischen Zweitliga-Aufsteiger. Da die Eintracht sich in den letzten Jahren in den frühen Pokalrunden zudem gerne schwer getan hat, dürfte man am Main gewarnt sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und voll fokussiert zu Werke zu gehen.

Was da nicht wirklich hilfreich ist, sind Ausfälle in der Defensive.

Laut Angaben der Bild muss Oliver Glasner bei seiner Abwehrkette aber sehr wahrscheinlich ein bisschen tüfteln - nicht zuletzt, weil gleich zwei Neuzugänge nicht spielen können. Hrvoje Smolcic fehlt aufgrund einer Gelb-Roten Karte im kroatischen Pokalfinale, deren Sperre auch im DFB-Pokal gültig ist. Und Jerome Onguene hat sich im Testspiel gegen Astoria Walldorf verletzt, fällt somit angeschlagen aus.

Hinzu kommt, dass auch hinter Evan Ndicka ein dickes Fragezeichen steht. Der Franzose, der von der AC Mailand umworben wird, hat mit Problemen an der Wade zu kämpfen - die Bild betitelt sein Mitwirken gegen Magdeburg als "sehr fraglich".

Im Worst-Case muss Glasner somit auf gleich drei Verteidiger verzichten, wodurch sich die Abwehr quasi von allein aufstellt: Makoto Hasebe dürfte in der Dreierkette den zentralen Part geben, Tuta und Almamy Touré agieren als seine Nebenmänner.

Immerhin dürfte Stammkeeper Kevin Trapp, der zuletzt erkältungsbedingt passen musste, wieder mit von der Partie sein.


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit