90min
Juventus Turin

Auch Juve hat Flick auf dem Zettel - Kimmich wünscht sich DFB-Wechsel

Tal Lior
Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

In den Augen der meisten Fans ist es eigentlich so gut wie sicher, dass Hansi Flick im Sommer Jogi Löws Bundestrainer-Job übernehmen wird. Diesem Unterfangen stehen aber noch zahlreiche Hürden im Weg, weshalb auch andere Optionen für den Erfolgstrainer des FC Bayern interessant werden könnten.


Nachdem bereits Tottenham Hotspur mit Flick in Verbindung gebracht wurde, vermeldet die Sport Bild nun das Interesse von Juventus Turin am 56-jährigen Tripple-Sieger. Wie weit die Italiener aber für eine Verpflichtung gehen würden, ist noch unklar. Andrea Pirlo sorgt jedenfalls mit dem derzeitigen vierten Tabellenplatz in der Serie A nicht für allzu gute Eigenwerbung, um als Juve-Trainer weiterzumachen.

Flicks bis 2023 laufender Vertrag würde Juve zur Zahlung einer Ablösesumme zwingen - etwas, das bereits ein DFB-Engagement in Frage stellt. Zudem würde Flick auf ein noch größeres Problem des Alleingangs bei der Kaderplanung bei den Italienern treffen. Will er sich das wirklich noch mal antun?

Kimmich will Flick als Bundestrainer sehen

Jedenfalls ist es gut zu wissen, dass ihm mehrere Optionen zur Verfügung stehen. Der Wunsch der großen Mehrheit der Fans bleibt jedoch, dass er bei einem Bayern-Abgang beim DFB weitermacht. Diese Sicht der Dinge teilt auch sein Schützling Joshua Kimmich, wie er nach dem gestrigen Duell gegen Bayer Leverkusen mitteilte: "Der Abschied würde etwas leichter fallen, wenn er beim DFB übernehmen würde."

facebooktwitterreddit