Transfer

Atletico an VfB-Leihgabe Maffeo dran

Jan Kupitz
Pablo Maffeo
Pablo Maffeo / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Stuttgart-Leihgabe Pablo Maffeo hat in Spanien zu seiner Topform gefunden. Sogar das große Atletico Madrid ist auf den Rechtsverteidiger aufmerksam geworden.


Nach dem Verkauf von Kieran Trippier, der sich für 15 Millionen Euro Newcastle United angeschlossen hat, muss Atletico hinten rechts nachlegen. In den vergangenen Tagen wurden zahlreiche Kandidaten gehandelt - der vielversprechendste war der Däne Daniel Wass, der vom FC Valencia zu den Rojiblancos stoßen sollte.

Die Verhandlungen zwischen den Vereinen liefen gut; doch kurz bevor der Deal abgeschlossen werden konnte, machten die Fledermäuse einen Rückzieher. Atleticos Suche geht somit weiter.

Laut der Mundo Deportivo ist Pablo Maffeo das neueste Objekt der Begierde. Der 24-Jährige spielt bei RCD Mallorca eine gute Saison und stand an 18 von 20 Spieltagen in der Startelf. Die anderen beiden Partien verpasste er verletzungsbedingt. Kurzum: Maffeo ist (endlich) in Form.

Doch die Vertragslage beim Spanier ist etwas komplex: Maffeo ist vom VfB Stuttgart an die Mallorquiner ausgeliehen, der RCD besitzt lediglich im Falle des Klassenerhalts eine Kaufverpflichtung in Höhe von drei Millionen Euro.

Will Atletico den Rechtsverteidiger unter Vertrag nehmen, müssen die Madrilenen nicht nur mit Mallorca, sondern auch mit dem VfB verhandeln. Die Schwaben dürften einem solchen Deal sicherlich nicht abgeneigt sein, schließlich würde die Ablöse im Optimalfall schon im Winter winken - und nicht erst unter Umständen am Saisonende.

Damit Mallorca die Leihgabe vorzeitig abgibt, müsste Atletico aber wohl tiefer in die Tasche greifen als die vorher festgelegten drei Millionen Euro. Der RCD befindet sich in Abstiegsgefahr und dürfte kein großes Interesse daran haben, einen Stammspieler in der aktuellen Situation unter Wert abzugeben.


Alle Transfer-News bei 90min

facebooktwitterreddit