90min
FC Arsenal

Arsenals Willock unmittelbar vor Newcastle-Wechsel

Jan Kupitz
Joe Willock wechselt fest zu Newcastle
Joe Willock wechselt fest zu Newcastle / Matthew Ashton - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Arsenals Mittelfeldspieler Joe Willock hat einem Wechsel zu Newcastle United zugestimmt. Der Transfer steht somit kurz vor dem Abschluss.


Schon zu Beginn des Monats hatte 90min berichtet, dass sich Newcastle und Arsenal auf einen Willock-Deal für knapp 30 Millionen Euro geeinigt hatten. Der 21-Jährige war sich jedoch zunächst nicht sicher, ob er sich auf einen Wechsel einlassen sollte, da er gehofft hatte, nach seinem beeindruckenden Leihgeschäft im St. James' Park eine neue Chance bei den Gunners zu erhalten.

Newcastle verfügte in diesem Sommer nur über ein begrenztes Budget von rund 24 Millionen Euro, doch Willocks Leistungen während seiner Leihe zu Newcastle waren so überzeugend, dass Eigentümer Mike Ashley zustimmte, den Deal trotz des größeren Volumens zu finanzieren.

Steve Bruce, Joe Willock
Steve Bruce mit Joe Willock / Alex Broadway/Getty Images

Die Einigung mit Arsenal war nicht das Problem für Newcastle - Willock war dagegen nicht davon überzeugt, das Emirates Stadium auf Dauer zu verlassen. Zwischenzeitlich schlug Willock den beiden Vereinen ein weiteres Leihgeschäft vor, aber die Magpies wollten sich nur auf einen fixen Transfer einlassen.

Willock hat daraufhin mit Mikel Arteta ausgiebig über seine Zukunft gesprochen, und obwohl er deutlich machte, dass er gerne um einen Platz in der ersten Mannschaft kämpfen würde, deutete der Spanier an, dass der Youngster in Nordlondon keine herausragende Rolle spielen würde.

Dieses Gespräch hat Willock laut 90min-Infos dazu gebracht, zu akzeptieren, dass seine Zukunft nicht bei Arsenal liegt, sondern bei Newcastle, das ihn den ganzen Sommer über nach Tyneside holen wollte.

Steve Bruce ist bestrebt, seinen Kader zu verstärken, aber Willock wird erst der erste Neuzugang für die Magpies in diesem Sommer sein. Wie 90min erfuhr, will Bruce noch drei weitere Spieler - darunter wahrscheinlich zwei Leihspieler - bis zum Ende des Transferfensters in seinen Kader aufnehmen.

Newcastle hofft, dass Willock beim Premier-League-Auftakt am Samstag gegen West Ham sein Debüt geben kann.

facebooktwitterreddit