FC Arsenal

2:0-Sieg gegen Newcastle: Arsenals Erfolgswelle hält an

Nikolas Pfannenmüller
Bukayo Saka erzielte in der 56. Minute die Führung gegen Newcastle United.
Bukayo Saka erzielte in der 56. Minute die Führung gegen Newcastle United. / Richard Heathcote/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Arsenal hat durch den 2:0-Erfolg gegen Newcastle United am frühen Samstagnachmittag seinen Aufwärtstrend bestätigt. Klammert man die 0:4-Niederlage gegen den FC Liverpool aus, haben die Gunners seit Mitte September kein Spiel mehr verloren.


Arsenals Saisonstart ging daneben, aber alles was danach folgte, zaubert dem eigenen Anhang ein Lächeln ins Gesicht. Mit null Punkten aus den ersten drei Spielen startete die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta in die neue Saison, mit Chelsea (0:2) und Manchester City (0:5) hatte man ehrlicherweise auch zwei starke Gegner.

Zum Saisonauftakt gegen Aufsteiger Brentford (0:2) hätte man allerdings mit einem anderen Ergebnis gerechnet. In den angesprochenen Partien blieben die Londoner ohne Treffer, wodurch die eigenen Fans unruhig wurden und die Presse bereits über die Strategie und die Zusammenstellung des Kaders lästerte.

Arsenals Aufwärtstrend ist beeindruckend

Eine Saison in der Premier League ist allerdings erst nach 38 Runden vorbei und die gute Nachricht für Arsenal war, dass 35 Spieltage noch zu spielen waren. Nach mittlerweile 13 Spielen hat der FC Arsenal eine fulminante Wende hingelegt. Gegen den FC Liverpool (0:4) kam in der letzten Woche eine weitere Niederlage hinzu, ansonsten blieb die Mannschaft ungeschlagen.

Gegen Tottenham Hotspur (3:1) und Leicester City (2:0) wurden in den vergangenen Wochen sogar zwei Teams geschlagen, die oben anklopfen wollen. Am heutigen Samstag zog Newcastle United den Kürzeren gegen die derzeit unaufhaltsame Arsenal-Maschine.

Saka und Martinelli treffen für die Gunners gegen Newcastle

Die Tore erzielten nach dem Seitenwechsel Bukayo Saka (56.) und Gabriel Martinelli (66.). Für den neureichen Kontrahenten aus Newcastle stand Eddie Howe zum ersten Mal an der Seitenlinie. Howe war fast acht Jahre lang Trainer des AFC Bournemouth gewesen.

Nach der deutlichen Niederlage in Liverpool verzichtete Arsenal-Trainer Mikel Arteta auf Alexandre Lacazette und brachte stattdessen Martin Ödegaard von Beginn an, ansonsten gab es keine Änderungen. Nach zwanzig Minuten hätte Ödegaard beinahe die Führung besorgt, als sein Freistoß vom gegnerischen Torhüter Martin Dubravka nur mit größtem Aufwand pariert werden konnte.

Die beste Gelegenheit für Newcastle in diesem Spiel hatte Jonjo Shelvey, der nach 30 Minuten mit einem Distanzschuss Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale prüfte. Der 23-Jährige kam mit seinen Fingerspitzen gerade noch so an den Ball und lenkte diesen auf die Latte.

Die mit Abstand beste Chance des Spiels hatte Pierre-Emerick Aubameyang, der nach einem abgewehrten Kopfball von Emile Smith Rowe den Abpraller aus rund drei Metern unbedrängt am Tor vorbeischoss.

Arsenal bestimmte das Spiel und blieb auch nach der Pause die tonangebende Mannschaft. Nach einem schnell vorgetragenen Spielzug über Smith Rowe und Nuno Tavares beförderte Bukayo Saka den Ball aus spitzem Winkel flach zum 1:0 ins Eck.

Das 2:0 war ähnlich schön. Nach einem Chip-Ball von Arsenals Rechtsverteidiger Takehiro Tomiyasu markierte Martinelli mit seinem rechten Fuß per Direktabnahme den Endstand.

Arsenal festigt Platz fünf

Newcastle muss als Letzter weiter am Tabellenende der Premier League ausharren und hat mit nur sechs Punkten bereits fünf Zähler weniger als Leeds United, die den ersten Nichtabstiegsplatz einnehmen.

Arsenal dagegen liegt auf Rang fünf mit 23 Punkten und ist damit nur noch sechs Punkte hinter Spitzenreiter Chelsea, wobei das Team von Trainer Thomas Tuchel erst am Sonntagabend (17. 30 Uhr) auf Manchester United trifft und bei einem Sieg den Vorsprung wieder auf neun Zähler ausbauen kann.

facebooktwitterreddit