FC Arsenal

Arsenal will mit Saka verlängern: Eigengewächs soll bestbezahlter Spieler werden

Simon Zimmermann
Bukayo Saka feiert seinen Doppelpack gegen den Iran
Bukayo Saka feiert seinen Doppelpack gegen den Iran / Ian MacNicol/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Arsenal will Jungstar Bukayo Saka unbedingt halten. Um den 21-Jährigen von einer langfristigen Vertragsverlängerung zu überzeugen, wollen die Gunners ihn zum bestbezahlten Spieler des Klubs machen.


Mit einem Doppelpack beim 6:2-Kantersieg gegen den Iran ist Bukayo Saka stark in die WM gestartet. Auch mit dem FC Arsenal erlebt das Eigengewächs bislang eine überragende Saison. Die Gunners gingen als Tabellenführer der Premier League in die WM-Pause.

Mit vier Toren und sechs Vorlagen hatte der Außenstürmer am Höhenflug maßgeblichen Anteil. Kein Wunder, dass Arsenal den bis 2024 gültigen Vertrag unbedingt verlängern möchte. Nach 90min-Infos ist man deshalb bereit, den 21-Jährigen zum bestbezahlten Spieler des Klubs zu machen.

Auch wenn die Gunners die Option besitzen, Sakas Vertrag um ein Jahr zu verlängern, ist die Priorität sich auf ein neues langfristiges Arbeitspapier zu einigen. Zuletzt hatte auch Manchester City beim englischen Nationalspieler vorgefühlt.

Derzeit spielt Saka noch unter einem alten Vertrag, mit dem er gehaltstechnisch weit unten im Kader steht. Arsenal wollte ihm zunächst ein neues Angebot unterbreiten, das sich auf rund 230.000 Euro die Woche belaufen sollte. Sakas Marktwert ist seither aber weiter gestiegen. Nun muss man davon ausgehen, dass ein Angebot von über 290.000 Euro die Woche nötig sein wird. Damit würde er Sommer-Neuzugang Gabriel Jesus überflügeln.

Trotz des Interesses von Man City ist man bei Arsenal sehr zuversichtlich, dass Saka nach der WM einen neuen Vertrag unterschreiben wird. Gelingt das, sollen nach dem Eigengewächs auch William Saliba und Gabriel Martinelli folgen.

Trainer Mikel Arteta und Sportchef Edu hatten in den letzten Monaten bereits neue langfristige Verträge unterschrieben.


Kleine Fanta ohne Eis: Das WM-Katerfrühstück


Alles zu Arsenal bei 90min:

facebooktwitterreddit