Transfer

Arias wird Atletico verlassen - Leverkusen-Rückkehr ein Thema

Oscar Nolte
Kehrt Santiago Arias nach Leverkusen zurück?
Kehrt Santiago Arias nach Leverkusen zurück? / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Santiago Arias soll Atletico Madrid noch in diesem Sommer verlassen. Einer der Clubs, der für den Kolumbianer angefragt haben soll, ist Bayer Leverkusen. Bei der Werkself stand Arias in der vergangenen Saison leihweise unter Vertrag.


Für Leverkusen absolvierte Arias allerdings nur ein Pflichtspiel. Bei einem WM-Qualifikationsspiel mit Kolumbien verletzte sich der Rechtsverteidiger schwer am Sprunggelenk und an der Wade und fiel die gesamte Saison aus.

"Wir stehen mit Atlético in Kontakt. Aber wir können kein hohes Risiko eingehen. Wir müssen sehen, ob es eine Möglichkeit gibt, Chancen und Risiken zu verteilen", beurteilte Sportdirektor Simon Rolfes im Juni die Möglichkeit, dass Leverkusen Arias erneut ausleiht.

Fosu-Mensah verletzt, Weiser auf dem Abstellgleis: Leverkusen-Angebot für Santiago Arias?

In Madrid hat der 29-Jährige scheinbar keine Zukunft mehr. Der kolumbianische Journalist Pipe Serra berichtet, dass Atleti den Rechtsverteidiger gerne loswerden möchte. Arias' Vertrag beim amtierenden spanischen Meister läuft noch ein Jahr, Atletico dürfte den Spieler daher relativ kostengünstig ziehen lassen.

Unter den Clubs, die bei Atletico angefragt haben sollen, befindet sich laut Serra auch Bayer Leverkusen. Trotz drei nomineller Rechtsverteidiger (Jeremie Frimpong, Mitchell Weiser und Timothy Fosu-Mensah) hat die Werkself durchaus Bedarf, da Fosu-Mensah mit einem Kreuzbandriss lange ausfällt und Weiser auf der Verkaufsliste steht. Verlässt Weiser den Verein noch, wäre ein Leverkusen-Angebot für Arias zumindest denkbar.

Neben dem Bundesligisten sollen sich Ex-Club PSV Eindhoven und der FC Everton um den Kolumbianer bemühen.

facebooktwitterreddit