Transfer

Christensen-Wechsel zu Barça wahrscheinlicher als zu Bayern?

Malte Henkevoß
Andreas Christensens Vertrag in London läuft aus.
Andreas Christensens Vertrag in London läuft aus. / Mike Hewitt/GettyImages
facebooktwitterreddit

Als möglicher Nachfolger von Niklas Süle hat sich der FC Bayern auf einige Kandidaten eingeschossen. Einer von denen, die als wahrscheinlichste Kandidaten gesehen wurden, ist Andreas Christensen. Der Vertrag des Dänen läuft im Sommer aus, er wäre ablösefrei zu haben und kennt die Bundesliga durch seine Zeit bei Borussia Mönchengladbach. Doch könnte jetzt der FC Barcelona noch dazwischengrätschen?


Dass es für die Dienste des 25-Jährigen mehrere Kandidaten gibt, war ohnehin bereits offensichtlich. Nun berichtet allerdings Sky-Reporter Florian Plettenberg, dass es für die Verantwortlichen des FC Chelsea am wahrscheinlichsten erscheint, dass Christensen London in Richtung Spanien verlassen wird. Auch den Mitspielern bei Chelsea geht es so, eine Verlängerung bei Thomas Tuchels Mannschaft scheint außer Reichweite der Möglichkeiten.

Zwar betont Plettenberg auch, dass ein Wechsel zum FC Bayern auch noch eine Möglichkeit sei, sich die Gespräche allerdings vor allem auf Barça beziehen. Angeblich steht Christensen auch bereits mit dem spanischen FCB in Kontakt.

Damit könnte dem FC Bayern bereits der zweite Chelsea-Verteidiger durch die Finger rutschen, denn auch Interesse an Antonio Rüdiger wurde dem Rekordmeister nachgesagt, ein Wechsel des deutschen Nationalspielers wird jedoch ebenfalls als unwahrscheinlich eingeordnet.

In der Premier League stand Christensen bei Chelsea in diesem Jahr bei 14 von 26 Partien auf dem Platz, zuletzt fiel der Däne insgesamt in fünf Partien wegen Rückenproblemen und einer Corona-Infektion aus, ehe er vor einer Woche bei Crystal Palace erstmals wieder mitwirken konnte.

Alle News zu internationalen Transfers bei 90min:

Alle Premier-League-News
Alle Chelsea-News

Alle Barça-News
Alle Bayern-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit