RB-Star im Fokus von Premier-League-Club - erstes Angebot abgelehnt

Henry Einck
Amadou Haidara mit Abdou Diallo und Benjamin Henrichs
Amadou Haidara mit Abdou Diallo und Benjamin Henrichs / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Amadou Haidara ist erneut in den Fokus eines Premier-League-Clubs gerückt: Brighton & Hove Albion soll beim RB-Star angeklopft haben. Das erste Angebot haben die Roten Bullen abgelehnt. Klar ist: Haidara soll nicht im laufenden Transferfenster abgegeben werden.


Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es Amadou Haidara (24) auf die Insel zieht. Der zentrale Mittelfeldspieler wird immer wieder mit großen Clubs aus der Premier League in Verbindung gebracht. Haidara selbst soll der Idee, den Schritt nach England zu wagen, nicht abgeneigt sein. Jetzt könnte alles ganz schnell gehen.

Wie Independent berichtet, hat Brighton & Hove Albion ein Angebot für Haidara abgegeben. Die RB-Verantwortlichen sollen abgelehnt haben. Der Bundesligist plant nicht, den Malier noch im laufenden Winter-Transferfenster abzugeben. Haidara soll einem Wechsel zu Brighton offen gegenüber gestanden haben, akzeptiert aber die Entscheidung der RB-Verantwortlichen. Wie hoch das Angebot tatsächlich war, hat das Blatt nicht übermittelt.

Haidara hat eine Klausel in seinem Vertrag, die es ihm ermöglicht, den Club im kommenden Sommer zu verlassen. In der Vergangenheit war der 24-Jährige mit großen Clubs wie Manchester United oder dem FC Liverpool in Verbindung gebracht worden. Sollte Leipzig den Mittelfeldmann im Sommer verkaufen wollen, wären demnach wohl auch Clubs von größerem Format als Brighton dran. Der aktuelle Marktwert von Haidara beträgt 17 Millionen Euro (transfermarkt.de).

Haidara als Caicedo-Ersatz

Das Bieten von Brighton scheint eine Reaktion auf die Wechselgerüchte um Shootingstar Moisés Caicedo (21) zu sein. Der zentrale Mittelfeldspieler wurde in den letzten Tagen immer wieder mit einem Abgang zum FC Chelsea konfrontiert. Die Blues sollen bereit sein, für den Ecuadorianer bis zu 85 Millionen Euro auszugeben. Sollte es dazu kommen, bräuchte der Sechste der Premier League zwangsläufig einen Ersatz. Haidara zählt zum Kandidatenkreis.

Bei RB Leipzig ist Amadou Haidara in der laufenden Saison trotz starker Leistungen nicht immer gesetzt. Die harte Konkurrenzsituation im Zentrum sorgt dafür, dass der Malier häufig auf der Bank Platz nehmen muss. So startete Haidara in nur einem der letzten sieben Bundesliga-Spiele unter Trainer Marco Rose (46). Für die Mittelfeldachse stehen neben Haidara noch Konrad Laimer (25), Xaver Schlager (25) und Kevin Kampl (32) zur Verfügung.


Alles zu RB Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit