Frauen-Bundesliga

Abschied aus Wolfsburg: Nationalkeeperin Schult gibt neuen Klub bekannt

Daniel Holfelder
Almuth Schult
Almuth Schult / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Januar gab Almuth Schult bekannt, dass sie ihren auslaufenden Vertrag beim VfL nicht verlängern wird. Nun steht fest, wie es für die 31-Jährige weitergeht.


Schult wechselt nach der Europameisterschaft im Sommer über den großen Teich und schlägt in der National Women's Soccer League (NWSL) ein neues Kapitel in ihrer Karriere auf. Beim Angel City FC erfüllt sich die Torfrau einen lange gehegten Traum, wie sie gegenüber dem NDR erklärt:

"Es war immer mein Traum, einmal in den USA zu spielen. Die Liga dort ist so ausgeglichen wie keine in Europa. Jedes Team dort hat Nationalspielerinnen aus dem In- und Ausland. Deshalb ist es als Torhüterin sehr attraktiv dort zu spielen. Man ist in jedem Spiel gefordert und weiß vorher auch nicht, welcher Klub Meister wird. Der Frauenfußball hat in den USA einen hohen Stellenwert und ich freue mich auf die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer in den Stadien."

Der in Los Angeles angesiedelte Angels City FC wurde erst im März gegründet. Zu den Eigentümerinnen zählen etwa Schauspielerin Natalie Portman, Serena Williams oder Lindsey Vonn. Obwohl der Verein nur wenige Wochen alt ist, wurden bereits 16.000 Dauerkarten für die erste Saison in der NWSL verkauft.

"Angel City ist einzigartig. Es dreht sich nicht alles nur um Fußball, es geht auch darum, Frauen zu fördern und zu unterstützen. Ich bin stolz, Teil des Teams zu sein", erklärt Schult ihren Entschluss, für 18 Monate in Los Angeles zu unterschreiben. Da die Saison in den USA jedoch bereits Ende April beginnt, wird die deutsche Nationalkeeperin verspätet zu ihrem neuen Team stoßen. Zuvor stehen noch wichtige Aufgaben mit dem VfL und natürlich die Europameisterschaft im Juli auf dem Programm.


Alle News zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle DFB-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit