premier league

All-Star-Game in der Premier League: Klopp lacht über Boehlys Vorschlag

Jan Kupitz
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp / Stu Forster/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der neue Chelsea-Besitzer Todd Boehly hat einen kuriosen Vorschlag für die Premier-League-Klubs unterbreitet, um weitere Einnahmen zu generieren. Jürgen Klopp ist allerdings kein Fan der Idee.


Boehly, der auch Miteigentümer des Baseballteams LA Dodgers ist, schlug vor, dass sich die Premier League ein Beispiel an den amerikanischen Sportteams nimmt und künftig ein All-Star-Game veranstalten sollte.

Er schlug vor, ein solches Duell zwischen einer Mannschaft, die sich aus den besten Spielern der südlichen Vereine Englands zusammensetzt, und einer Mannschaft, die aus den besten Spielern der nördlichen Klubs besteht, auszutragen.

Doch angesichts des ohnehin schon vollen Terminkalenders ist Liverpools Trainer Jürgen Klopp von diesem Vorschlag nicht begeistert. "Er zögert nicht, er wartet nicht lange! Großartig!", sagte der Deutsche süffisant, da Boehly erst seit wenigen Wochen beim FC Chelsea aktiv ist und dennoch schon jetzt Veränderungen vorantreiben will.

"Wenn er einen Termin dafür [das All-Star-Game] findet, kann er mich anrufen! Er vergisst, dass die Spieler in den großen Sportarten in Amerika vier Monate Pause haben und in diesen Pausen gerne ein bisschen Sport machen. Im Fußball ist das ganz anders", gab Klopp etwas ernsthafter zu bedenken.

"Was soll ich sagen? Will er auch die Harlem Globetrotters mitbringen und sie gegen eine Fußballmannschaft spielen lassen? Ich bin von der Frage überrascht", gestand Klopp, "also beurteilen Sie meine Antworten bitte nicht zu sehr, aber vielleicht kann er es mir irgendwann erklären und einen geeigneten Termin [für das Spiel] finden."

Klopp war sich auch nicht sicher, wie beliebt ein solches Spiel bei den Fans wäre, da es die Rivalen zwingen würde, auf derselben Seite zu stehen. "Ich bin mir nicht sicher, ob viele Leute das sehen wollen", fügte er hinzu. "Stellen Sie sich das vor - Spieler von Manchester United, Liverpool und Everton in einer Mannschaft. Das ist keine Nationalmannschaft."

"Interessantes Spiel... und alle Londoner Jungs zusammen. Arsenal und Tottenham... hat er das wirklich gesagt? Interessant..."


Alles zur Premier League bei 90min:

facebooktwitterreddit