90min
Transfer

Alidou-Wechsel fix: HSV und Eintracht verhandeln über Transfer-Zeitpunkt

Yannik Möller
Faride Alidou wird Hamburg verlassen
Faride Alidou wird Hamburg verlassen / Joern Pollex/GettyImages
facebooktwitterreddit

Faride Alidou wird wie erwartet in die Bundesliga wechseln, Eintracht Frankfurt hat das Rennen um den Flügel-Youngster gemacht. Offen ist jedoch noch der Zeitpunkt des Transfers. Schließlich möchte der HSV noch eine Ablösesumme mitnehmen.


Längst war vorherzusehen, dass es Faride Alidou in die Bundesliga ziehen wird. Laut kicker hatten sich sogar der FC Bayern und Borussia Dortmund mit dem jungen Flügelspieler des Hamburger SV beschäftigt.

In der Pole Position schienen aber immer Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt gewesen zu sein. Die SGE hat sich schlussendlich durchgesetzt: Der 20-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2026. Noch offen ist jedoch der Zeitpunkt des Wechsels. Im Sommer läuft sein Vertrag aus, dann wäre er ablösefrei.

Das möchte Jonas Boldt natürlich noch möglichst verhindern. Der Sportvorstand des HSV steht deshalb im Austausch mit seinem Frankfurt-Counterpart Markus Krösche. Laut Bild hat es bereits am Donnerstag einen ersten Austausch der beiden bezüglich des Wechsels gegeben. Boldt habe dabei deutlich gemacht, dass eine Ablöse zweifelsohne noch das Ziel ist.

Sven Michel, Faride Alidou
Alidou wird sich Frankfurt anschließen / Martin Rose/GettyImages

Dabei würde zwar keine allzu bedeutsame Summe mehr bei rumkommen, doch welcher Verein lässt sich grundsätzlich noch theoretisch mögliche Einnahmen entgehen? Die Eintracht dürfte versuchen, den Transfer in den Sommer zu schieben. Derzeit gibt es dort keinen riesigen Handlungsdruck, dazu gibt es Geld einzusparen.

Dem Bericht zufolge dürfte es auf ein weiteres Gespräch nach Weihnachten hinauslaufen. Dann werden sich Krösche und Boldt erneut bezüglich Alidou austauschen. Der gebürtige Hamburger wird aller Voraussicht nach beim Trainingsstart am 30. Dezember weiter bei den Rothosen sein. So schnell dürfte das Thema dann doch nicht abgehandelt sein.

Ob er bei einem Verbleib in Hamburg bis Sommer sportlich noch eine Rolle spielen wird, ist offen. Der Eintracht würde es sicher nicht gefallen, wenn Alidou 2022 nach einem halben Jahr ohne jegliche Spielpraxis in Frankfurt aufschlägt...

facebooktwitterreddit