Aleksandar Pavlovic sagt Länderspielreise ab

Eigentlich sollte Aleksandar Pavlovic in der nun anstehenden Länderspielpause erstmals beim DFB-Team reinschnuppern. Allem Anschein nach wird daraus aber nichts!

Aleksandar Pavlovic
Aleksandar Pavlovic / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Anreise zur deutschen Nationalmannschaft hatte Aleksandar Pavlovic bereits verschieben müssen. Während sich der DFB-Tross am Montag in Frankfurt am Campus versammelte, musste Pavlovic krankheitsbedingt in München bleiben. Der 19-Jährige sollte in den kommenden Tagen eigentlich nachreisen. Eigentlich.

Wie Sky und kicker am Dienstag berichten, könne sich Pavlovic dem DFB-Team auf der aktuellen Länderspielreise nicht mehr anschließen. Den Mittelfeldspieler scheint es schlimmer erwischt zu haben, da er mit einer Mandelentzündung flachliegt.

Keine Nachnominierung geplant

Für den Youngster wäre das natürlich extrem bitter, da er sich so kurz vor der Heim-EM dem Bundestrainer sicherlich gerne auch persönlich gezeigt hätte. Besonders pikant: Sollte Pavlovic tatsächlich für die beiden Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande ausfallen, so würde Nagelsmann keinen Ersatz nominieren, wie der DFB bereits mitteilte.

Heißt auch: Leon Goretzka müsste selbst bei einem Pavlovic-Ausfall zuhause bleiben. Das wäre dann doch verwunderlich.

Rund um die Pavlovic-Nominierung hatte es zuvor durchaus einigen Wirbel gegeben. Es wurde die These in den Raum geworfen, dass der Bayern-Youngster vor allem deshalb ins DFB-Team berufen wurde, da auch der serbische Verband hartnäckig um ihn gebuhlt hat. Diesem "Vorwurf" hatte Nagelsmann jedoch klar widersprochen.

"Er hat zuletzt sehr starke Leistungen gezeigt. Er war einer der besten Spieler bei Bayern. Er spricht in der Kabine, versteckt sich trotz seines jungen Alters nicht. Ob das dann schon für die EM reicht, werden wir beim Lehrgang sehen. Wenn ich lese, dass es eine politische Nominierung ist, dann kann ich sagen: Nein, ist es nicht", so der Bundestrainer.


Mehr News zur EM 2024 lesen:

manual