Borussia Mönchengladbach

Alassane Plea liebäugelt mit Verbandswechsel: Bald malischer Nationalspieler?

Jan Kupitz
Alassane Plea
Alassane Plea / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alassane Plea könnte bald für die Nationalmannschaft Malis auflaufen. Der Gladbach-Stürmer bestätigt derartige Gedankenspiele.


Als Franzose hat Alassane Plea es nicht leicht, zu Einsätzen für die Nationalmannschaft zu bekommen. Die Equipe Tricolore verfügt bekanntlich über viele namhafte Angreifer, die in der Hackordnung vor dem Gladbacher stehen.

Daher ist es nicht allzu überraschend, dass Plea trotz starker Leistungen am Niederrhein lediglich ein einziges Länderspiel in seiner Vita stehen hat: Im November 2018 wurde er gegen Uruguay kurz vor Schluss eingewechselt. Anschließend wurde er zwar noch einmal von Didier Deschamps in das Aufgebot berufen, zum Einsatz war er aber nicht mehr gekommen.

Da Plea neben der französischen Staatsbürgerschaft aber auch die malische besitzt, liebäugelt er derzeit mit einem Verbandswechsel. Möglich wäre dieser, da er für Frankreich kein Pflichtspiel, sondern lediglich ein Freundschaftsspiel bestritten hat.

"Wenn ich für die malische Nationalmannschaft spiele, dann nur, um sie zu verbessern", so der Angreifer zu Canal Plus Sport Afrique. "Meine Wahl der Nationalmannschaft ist noch nicht endgültig. Ich spreche gerade mit meinen Agenten darüber. Es gibt eine Entscheidung zu treffen, und wir werden sehen."

Sollte Plea sich tatsächlich dazu entscheiden, künftig für Mali aufzulaufen, würde er dort unter anderem auf die Bundesliga-Kollegen Diadie Samassekou (Hoffenheim) und Amadou Haidara (Leipzig) treffen. Mit Yves Bissouma (Tottenham), Mohamed Camara (Monaco) und Cheick Doucoure (Crystal Palace) stehen weitere namhafte Akteure in der malischen Auswahl.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit