90min
Paris SG

Achraf Hakimi erteilt PSG seine Zusage - Verhandlungen mit Inter auf der Zielgeraden?

Tal Lior
Jonathan Moscrop/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Bemühungen von Paris Saint-Germain um Achraf Hakimi nehmen Fahrt auf. Dem zuverlässigen französischen Medium RMC Sport zufolge haben sich die Pariser mit dem marokkanischen Nationalspieler bereits grundsätzlich auf einen Vertrag verständigt!

Hakimi möchte unbedingt zu PSG wechseln, Inter Mailands Verkaufsbereitschaft bleibt aber eine Hürde. Der Serie-A-Klub will zwar einige Spieler verkaufen, um die klammen Klubkassen aufzufüllen, ein Abgang Hakimis wäre jedoch ein unangenehmes Szenario - und nur bei einem absoluten Mondpreis denkbar. Trotzdem sollen laut des Berichts auch die Klubs kurz vor einer Einigung stehen.

Es ist also unwahrscheinlich, dass Chelsea oder der FC Bayern doch noch den Zuschlag bekommen. Ein Wechsel nach München ist besonders unwahrscheinlich, da der Rekordmeister im Sommer eigentlich keine großen Transfers tätigen will.

Achraf Hakimi
Hakimi war auch als BVB-Spieler ein absoluter Leistungsträger / Lars Baron/Getty Images

PSG wird wahrscheinlich mindestens 60 Millionen Euro zahlen müssen, um Hakimi zu bekommen. Dem italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio zufolge beträgt das Preisschild sogar 80 Millionen Euro! Der 22-jährige rechte Außenbahnspieler wechselte erst vor einem Jahr für 45 Millionen Euro von Real Madrid zu Inter, wo er mit 18 Torbeteiligungen in 45 Pflichtspielen zu einem der Leistungsträger in der Meisterschaftssaison avancierte.

Real Madrid verfügt bei Hakimi eigentlich über ein Vorkaufsrecht. Die Spanier scheinen aber weiterhin kein Interesse daran zu haben, das erfolgreiche Eigengewächs zurückzuholen.

facebooktwitterreddit