90min
AC Mailand

AC Milan: Raiola äußert sich zur Zukunft von Zlatan Ibrahimovic und Alessio Romagnoli

Tal Lior
Marco Luzzani/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Interview mit Rai hat Starberater Mino Raiola eingehend über die Zukunft seiner Klienten gesprochen, zu denen unter anderem die beiden Milan-Profis Zlatan Ibrahimovic und Alessio Romagnoli gehören. Beide Akteure könnten den Serie A Klub aufgrund ihrer auslaufenden Verträge im kommenden Sommer ablösefrei verlassen.


Während Romagnoli in der letzten Saison seinen Stammplatz überraschend verloren hat, ist Zlatan immer noch in Milan eine wichtige Stammkraft in der Sturmspitze. Es gibt jedoch ein Problem: Der 39-jährige Schwede steht nur selten zur Verfügung und ist altersbedingt oft verletz.

"Wir werden sehen, was Zlatan im Juni machen will. Er entscheidet immer von Jahr zu Jahr, es gibt keine Eile", erklärte Raiola. "Sicher ist, dass Ibra an dem Tag, an dem er sich nicht mehr als Schlüsselspieler für die Mannschaft fühlt, zurücktreten und ein neues Kapitel als Vereinsdirektor beginnen wird."

Romagnoli vor Abgang?

Auch ein Abgang von Romagnoli wäre unangenehm. Der 26-jährige Innenverteidiger war vor nicht allzu langer Zeit der wertvollste Spieler Milans, im Sommer könnte er jedoch ablösefrei gehen. Dies ist ein wahrscheinliches Szenario, da der Italiener seinen Stammplatz in der Abwehr seit der letzten Saison endgültig verloren hat.

Neben dem FC Barcelona wurde zuletzt auch Juventus Turin als möglicher Abnehmer genannt. Raiola sagte hierzu unverblümt: "Alessio Romagnoli könnte zu Juventus wechseln, da sein Vertrag im Juni ausläuft." Raiola will laut Corriere Dello Sport für Romagnoli fünf Millionen Euro pro Jahr als Gehalt rausholen. Milan wird diese Summe wohl kaum bezahlen.

facebooktwitterreddit