90min
AC Mailand

AC Milan in Gesprächen mit Mario Mandzukic: Macht ein Transfer des Sturm-Routiniers Sinn?

Simon Zimmermann
Eine Entscheidung über einen Mandzukic-Transfer soll in Kürze fallen
Eine Entscheidung über einen Mandzukic-Transfer soll in Kürze fallen / Simon Holmes/Getty Images
facebooktwitterreddit

Zieht es Mario Mandzukic zurück in die Serie A? Der 34 Jahre alte Vize-Weltmeister ist seit vergangenen Sommer vereinslos. Der AC Milan gilt nun als möglicher Abnehmer. Eine Entscheidung soll zeitnah fallen.

Mandzukic und die Rossoneri - das könnte passen! Schließlich hat man in Mailand mit Stürmer-Oldies zuletzt außerordentlich gute Erfahrungen gemacht. Nicht jeder ist wie Zlatan, würde der Maestro selbst vermutlich jetzt antworten.

Dennoch könnte ein Transfer für den aktuellen Tabellenführer der Serie A durchaus Sinn ergeben. In den italienischen Medien wird derzeit kräftig darüber spekuliert (u.a. Transfer-Experte Gianluca di Marzio). Denn im Sturmzentrum ist die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli nicht besonders üppig besetzt. Hinter Ibrahimovic kann der Trainerfuchs nur noch auf Rafael Leao als echten Neuner zurückgreifen. Mandzukic wäre eine weitere, sehr erfahrene Alternative. Zudem ist der Kroate ablösefrei zu haben.

Wäre Mandzukic ein Upgrade zu Leao?
Wäre Mandzukic ein Upgrade zu Leao? / Alessandro Sabattini/Getty Images

Doch wie sinnvoll wäre die Verpflichtung des 34-Jährigen wirklich? Gespräche mit Mandzukic' Beratern sollen bereits am Dienstag stattgefunden haben. In den kommenden Tagen wird eine Entscheidung erwartet.

Mandzukic hat lange nicht mehr auf hohem Niveau gespielt

Fakt ist, Mandzukic hat rund sechs Monate lang überhaupt keine Spielpraxis sammeln können. Davor ging er ein halbes Jahr in Katar auf Torejagd. Heißt: Man darf trotz aller Erfahrung damit rechnen, dass Mandzukic zunächst noch etwas Zeit braucht, um an sein altes Leistungsniveau heranzukommen.

Milan sollte daher entscheiden, ob man den Angreifer auch über das Saisonende hinaus als Verstärkung ansieht. Heißt die Antwort ja, könnte ein Transfer durchaus Sinn ergeben. Als kurzfristige Hilfe im Kampf um den ersten Scudetto seit 2011 dürfte Mandzukic Milan nur bedingt weiterbringen.

Mandzukic sagte Schalke ab

Notiz am Rande: Mandzukic hatte laut Sport1 auch eine Anfrage von Schalke 04 vorliegen, sagte aber ab. Wahrscheinlich entsprach auch das gebotene Gehalt nicht den Ansprüchen des 34-Jährigen. Das dürfte er sich ziemlich üppig vorstellen. Für Milan bedeutet das, dass man zwar keine Ablöse zahlen muss, gehaltstechnisch aber durchaus tief in die Tasche greifen müsste.

Pro Mandzukic:

  • Erfahrung
  • Tiefe im Kader

Contra Mandzukic:

  • Kosten (hohes Gehalt)
  • keine Spielpraxis
  • Zukunft
facebooktwitterreddit