BVB

Abwehrnot beim BVB: Soumaila Coulibaly winkt Bundesliga-Debüt

Jan Kupitz
Soumaila Coulibaly
Soumaila Coulibaly / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die aktuellen Abwehrsorgen des BVB könnten die Chance für Soumaila Coulibaly sein. Dem Youngster winkt am Wochenende sein Bundesliga-Debüt.


Der Aderlass in der schwarz-gelben Hintermannschaft ist in diesen Tagen immens: Raphael Guerreiro und Mats Hummels wurden kürzlich positiv auf Covid-19 getestet und fallen mindestens für das kommende Spiel gegen Arminia Bielefeld, womöglich auch für das Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 aus.

Nicht viel besser sieht es bei Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou aus, die nach ihren muskulären Verletzung wohl noch ein paar Tage benötigen, ehe sie spielfit sind. Für Thomas Meunier ist die Saison bereits gelaufen.

Aufgrund dieser vielen Ausfälle darf sich mit Soumaila Coulibaly eine Nachwuchshoffnung berechtigte Chancen auf ihr Debüt ausrechnen. Sollte Marco Rose am Wochenende auf eine Dreierkette bauen, ist es laut Bild-Angaben möglich, dass der 18-Jährige neben Marin Pongracic und Emre Can in der Startelf des BVB steht.

Coulibaly war erst im vergangenen Sommer ablösefrei aus der PSG-Jugend zum BVB gewechselt, wo er bislang in der U23 eingeplant war. Nach einem Kreuzbandriss, den er sich noch zu PSG-Zeiten zugezogen hatte, durfte der Youngster sich in den vergangenen Monaten mehrmals in der Startelf in der 3. Liga beweisen. Dort hinterließ er bleibenden Eindruck.

"Soumi hat sich nach seiner schweren Verletzung hervorragend entwickelt. Er ist sehr stabil, hat zuletzt gute Spiele bei der U23 gemacht", lobte Sebastian Kehl den Youngster bei der Bild und bestätigte: "Natürlich ist er eine Option für Bielefeld."


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit