Hamburger SV

Mini-Ablöse dank Klausel: Bundesligisten buhlen um Glatzel

Jan Kupitz
Robert Glatzel
Robert Glatzel / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV zittert um den Verbleib von Robert Glatzel. Der Torjäger kann die Rothosen offenbar für eine Mini-Ablöse verlassen.


Mit 22 Saisontreffern hat Robert Glatzel die bislang beste Saison seiner Karriere hinter sich. Für den HSV wäre es von immenser Bedeutung, den 28-Jährigen auch in der kommenden Spielzeit in seinen Reihen zu wissen, wenn der fünfte Anlauf für die Bundesliga-Rückkehr genommen wird.

Doch in Stein gemeißelt ist Glatzels Verbleib derzeit nicht. Wie die Bild berichtet, besitzt der Angreifer in seinem bis 2024 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel, die es ihm ermöglicht, den HSV für weniger als zwei Millionen Euro zu verlassen! Diese Klausel soll bis Juni (ob Anfang oder Ende wird nicht gesagt) gültig sein.

4 Angebote aus der Bundesliga

Interesse am Torjäger gibt es bereits: Das Boulevardblatt weiß von vier Offerten aus der Bundesliga, die Glatzel derzeit vorliegen - unter anderem von Union Berlin und seinem Ex-Klub FSV Mainz 05. Dessen Sportvorstand Christian Heidel vielsagend zur Bild: "Wenn Robert zurück nach Mainz wollte, würden wir uns natürlich damit beschäftigen. Ich glaube aber, dass er beim HSV bleibt. Und selbst wenn nicht, es gibt nach seiner Saison sicher 15 große Vereine, die Interesse an ihm haben."

Noch in dieser Woche wird Glatzel offenbar die Grundsatz-Entscheidung treffen, ob er dem HSV treu bleibt oder die Ausstiegsklausel nutzt und in die Bundesliga wechseln wird. Die Rothosen wären laut Bild wohl bereit, den Vertrag des 28-Jährigen finanziell anzupassen, wenn er sich gegen einen Wechsel und für eine Verlängerung entscheidet.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit