Transfer

Perfekt: Aaron Opoku zum 1. FC Kaiserslautern - HSV sichert sich Klauseln

Jan Kupitz
Aaron Opoku
Aaron Opoku / Leonhard Simon/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jetzt ist der Wechsel in trockenen Tüchern: Aaron Opoku verlässt den HSV und schließt sich dem 1. FC Kaiserslautern an.


Die Rote Karte aus dem Darmstadt-Spiel war die (vorerst) letzte Aktion von Opoku im HSV-Trikot. Einen Tag vor dem Deadline Day bestätigte der 1. FC Kaiserslautern die Verpflichtung des 23-Jährigen, der aufgrund seiner Sperre erst im Oktober wieder spielberechtigt ist.

"Wir freuen uns, dass wir mit Aaron Opoku einen schnellen Umschaltspieler und einen hervorragenden Vorlagengeber für uns gewinnen konnten, der auch noch torgefährlich werden kann. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar und wird unser Spiel unberechenbarer machen", freute sich Lauterns Geschäftsführer Thomas Hengen. "Wir sind froh, dass Aaron sich voll und ganz mit unserem Weg und unseren Zielen identifiziert und bei unserer Entwicklung mithelfen möchte."

Laut Angaben der Bild überweist der FCK eine Ablöse in Höhe von 200.000 Euro an den HSV. Daneben gibt es jedoch noch weitere Vereinbarungen: Zum einen besitzen die Rothosen eine Rückkaufoption für die Zukunft, zum anderen werden sie bei einem Verkauf an 25% der Ablöse beteiligt.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit