90min exklusiv - In den vergangenen Tagen gab es in der Medienlandschaft einige Stimmen, die Jorginho mit einem Abschied vom ​FC Chelsea in Verbindung bringen. Der Italiener, Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld der Blues, gilt als eines der heißesten Eisen für das kommende Transferfenster.


Eines der stärksten Gerüchte rund um Jorginho ist natürlich ein Wechsel zu ​Juventus Turin, wo mit Maurizio Sarri der Ziehvater des 28-Jährigen auf der Trainerbank sitzt. Sarri brachte Jorginho erst beim SSC Neapel groß raus und nahm ihn dann schließlich auch mit an die Stamford Bridge.


Um die Situation besser zu verstehen, nahmen unsere ​italienischen Kollegen telefonisch Kontakt mit dem Agenten des Spielers, Joao Santos, auf, der die Zukunft seines Klienten klärte und bekräftigte, dass im Moment die Priorität bei Chelsea liegt: "Der Junge macht sich sehr gut in London, er hat noch immer einen Dreijahres-Vertrag und seine absolute Priorität bleibt ein Verbleib bei den Blues, mit denen wir über eine mögliche Verlängerung sprechen."

Jorginho

90min: Besteht die Möglichkeit, dass Sarri die Juve-Bosse davon überzeugt, ihn in die Serie A zurückzuholen?

Santos: Im Moment habe ich mit niemandem von Juventus gesprochen. Ich kenne sowohl Fabio Paratici als auch Cherubini sehr gut und habe ein ausgezeichnetes Verhältnis zu ihnen, aber bisher haben sie mich noch nicht nach dem Spieler gefragt. Wir alle wissen, wie sehr Sarri ihn schätzt, aber ich kann nicht sagen, ob er Teil des Projekts von Juventus ist, weil ich nicht weiß, was sie für die nächste Saison planen.


90min: Hat es Angebote von anderen Klubs gegeben?

Santos: Ja, ich habe offizielle Angebote von zwei Spitzenklubs erhalten. Ich kann die Namen aus Respekt vor Chelsea nicht sagen, denn im Moment dürfen wir nicht verhandeln, und wie bereits erwähnt, besteht die Bereitschaft, gemeinsam weiterzumachen. Es ist jedoch normal, dass ein Spieler von Jorginhos Kaliber das Interesse anderer Vereine weckt.


90min: Können wir wenigstens wissen, in welcher Liga diese Vereine spielen?

Santos: Das Einzige, was ich im Moment sagen kann, ist, dass sie zwei der acht besten Vereine in Europa sind. Auch weil wir nicht von irgendeinem Spieler sprechen und sich nur die wichtigsten Vereine in Europa Jorginho leisten können.